Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 12 Jun 2019 13:50 #65182

  • Caroline Wilhelm
  • Caroline Wilhelms Avatar
  • Offline
Hallo Leute,

ich habe einmal eine Frage an dir Community.
Vielleicht hat der eine oder andere eine brauchbare Idee.
Mir geht es hier hauptsächlich um die Problematik Fugen. Die anderen statischen Belange sollen erstmal nicht interessieren.

Die Stahlhalle die ich im Anhang angefügt habe, muss in Hangneigung gegründet werden. Der Höhenunterschied beträgt rund 3,3 m.

Nun haben wir uns die ausgeführte Gründung ausgedacht.
Die Bodenplatte ist für Staplerverkehr vorgesehen und entsprechend muss auch die Oberfläche hergestellt werden. Wie würdet ihr die Fugen anordnen?

Sollrissfugen in Wand und Bodenplatte? Dehnungsfugen in Wand und Bodenplatte?

Viele Grüße aus Berlin!

Caroline
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 12 Jun 2019 15:50 #65184

  • HerrLehmann
  • HerrLehmanns Avatar
  • Offline
Hallo,
wie soll das funktionieren ? Im Bauzustand bzw. während der Bodenverfüllung bis UK Bodenplatte fahren diverse Geräte auf dem Gelände bzw. Verdichtungsdruck belastet die Wände. Oben ist da noch nix gehalten.
Ok, die anderen Belange sollen erst einmal nicht interessieren.

Grüße
Letzte Änderung: 12 Jun 2019 15:52 von HerrLehmann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Caroline Wilhelm

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 12 Jun 2019 21:50 #65187

  • diego
  • diegos Avatar
  • Offline
Hallo Caroline,
"die anderen Belange interessieren nicht", klappt leider nicht.
Ich kenne es so, dass solche Hallen eine "schwimmende" Bodenplatte bekommen, die nicht an die Wände und Fundamente angeschlossen wird. Die wird nach Fertigstellung der Halle einschließlich Tragschicht von einer Fachfirma eingebaut und du hast damit nichts zu tun. (Wenn doch: lies das DBV-Merkblatt "Industriefußböden" und vielleicht noch das Buch von Lohmeyer und Ebeling)
Die Wand ist dann eine ganz normale Winkelstützwand und du kannst die Fugen anordnen, wie du es für richtig hältst.

Dann stellt sich natürlich die Frage, wo die Horizontallast aus dem Dreigelenkrahmen hingeht. Die will man natürlich ungern in den Kopf der Winkelstützwand einleiten.
Dafür habe ich kein schnelles Rezept. Vielleicht an jedem Rahmen ein Zugband unter der Bodenplatte - stört die Tragschicht der Bodenplatte
Vielleicht doch kein Dreigelenkrahmen...

Wenn das alles schon so gesetzt ist, sollten wohl die Sollrissfugen in der Wand und in der Platte an der selben Stelle sitzen. Zumindest für die Bodenplatte muss das Fugenkonzept mit dem BH abgestimmt werden.
Rechnet der BH überhaupt damit, dass er Fugen bekommt? Was sagt der Objektplaner?
Schöne Grüße
Diego
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Caroline Wilhelm

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 13 Jun 2019 06:25 #65189

  • KaiF
  • KaiFs Avatar
  • Offline
Lass das mit der Wand sein und setze die Halle "ganz normal" auf ein Gründungspolster mit bewehrter Erde außenrum.
Falls der Bauherr die Wand so als Ansicht möchte, könnt ihr die immer noch nichttragend davor stellen. Das haben wir vor einigen Jahren mit einem Einkaufsmarkt so gemacht, gab keine Probleme.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Caroline Wilhelm

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 13 Jun 2019 06:51 #65190

  • Caroline Wilhelm
  • Caroline Wilhelms Avatar
  • Offline
Hallo und guten Morgen!

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Kurz zusammengefasst sieht es wohl wie folgt aus:

-Alles monolithisch herstellen hat zum einen das Fugenproblem und zum anderen
ein Problem mit dem Erddruck aus schwerem Gerät beim verdichten. Laut meines Kollegen bekommt
man letzteres durch Schrägabstützungen in den Griff (?)

-Die Variante mit dem Winkelstützwänden war unsere allererste Idee und natürlich auch
naheliegend. Wahrscheinlich wird es auch so gemacht.Jetzt sind am überlegen, wie wir das
Problem mit dem Zugband in den Griff bekommen.Die Bodenplatte wird dann wie üblich schwimmend
gelagert, so wie es das DBV- Merkblatt oder andere Literatur empfiehlt.

-Jemand schrieb auch etwas von „Bewehrter Erde aussen“. Das System kenne ich noch nicht.

Ganz vielen Dank und viele Grüße

Caroline
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gründung einer Stahlhalle am Hang - Fugenproblemat 13 Jun 2019 07:15 #65191

  • KaiF
  • KaiFs Avatar
  • Offline
Caroline Wilhelm schrieb:

-Jemand schrieb auch etwas von „Bewehrter Erde aussen“. Das System kenne ich noch nicht.

Dann bitte eine Internetsuche bemühen. Ich frage mich grad ernsthaft, was neuerdings so im Studium vermittelt wird :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok