Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wann ist eine Statik nötig

Wann ist eine Statik nötig 02 Feb 2018 16:06 #62639

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
Bealdor schrieb:
Kann man daraus schließen, dass die Statik nicht von einem qualifizierter Tragwerksplaner erstellt sein muss, solange sie geprüft wird?

Ja. Eine richtige und vollständige Statik ist eine, egal von wem sie aufgestellt wurde, bzw. eine unzureichende wird nicht besser, nur weil sie von einem 'Statiker' kommt.

Allerdings wird der Prüfer naturgemäß nervös, wenn es Verdachtsmomente dahingehend gibt, dass der Aufsteller nicht hinreichend sachverständig sein könnte. Dann kann er die Statik als nicht prüfbar ablehnen und zurückgehen lassen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wann ist eine Statik nötig 02 Feb 2018 17:09 #62640

  • zeemann
  • zeemanns Avatar
  • Offline
DeO schrieb:
Allerdings wird der Prüfer naturgemäß nervös, wenn es Verdachtsmomente dahingehend gibt, dass der Aufsteller nicht hinreichend sachverständig sein könnte. Dann kann er die Statik als nicht prüfbar ablehnen und zurückgehen lassen.

Und warum wird der Prüfer nervös ?

Weil er im Schadenfalle evtl. alleinig haftet, da der Nicht-Sachverständige ja keine Haftpflichtversicherung für Standsicherheitsnachweise haben kann.

Jetzt sollte man sich die Schadens-Urteile der letzten Jahre anschauen wo (bei prüfpflichtigen Bauvorhaben = 4-Augen Prinzip) NIE der Prüfstatiker alleine in die Pflicht genommen wurde, sondern immer auch (oder nur) der Statiker.

Das bedeutet eigentlich, dass jemand der eine Statik aufstellt, der keine Berufshaftpflichtversicherung besitzt, immer damit rechnen muß in die Privatinsolvenz zu gehen. Der Prüfstatiker haftet (bei prüfpflichtigen Bauvorhaben) nur sehr begrenzt.

Eigentlich merkwürdig, daß im Baugenehmigungsverfahren mit Prüfstatiker die Berufshaftpflicht des Aufstellers einer Statik (wer das auch immer sein mag) nicht geprüft wird.

Letztendlich ist das ein privatrechtliches Problem, hier würde ich mir als Verbraucher aber eine bessere Kontrolle seitens der Baubehörden wünschen.

Andererseits kommt der Fall, dass ein Nicht-Statiker eine Statik eines prüfpflichtigen Bauvorhabens aufstellt ja nur extrem selten vor.

Bei einem nicht-prüfpflichtigen Bauvorhaben wo die Statik von einem Nicht-Statiker
aufgestellt wird, tritt der Prüfstatiker dann an die Stelle des Statikers und muss voll haften. Hier gilt ja nicht das 4-Augen Prinzip.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wann ist eine Statik nötig 02 Feb 2018 17:50 #62642

  • robi2207
  • robi2207s Avatar
  • Offline
Ja danke an alle, meine Frage zielte eher in die Richtung...wann muss man keine Statik machen sondern kann konstruktiv entscheiden.
Zum Beispiel braucht man ja im Normallfall keine Statik für das Fundamemt vom Gartenzaun machen.
Wo ist geregelt, wann eine Statik notwendig ist. Nur über die Gebäuseklassen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wann ist eine Statik nötig 03 Feb 2018 08:46 #62644

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
zeemann schrieb:
DeO schrieb:
Allerdings wird der Prüfer naturgemäß nervös, wenn es Verdachtsmomente dahingehend gibt, dass der Aufsteller nicht hinreichend sachverständig sein könnte. Dann kann er die Statik als nicht prüfbar ablehnen und zurückgehen lassen.

Und warum wird der Prüfer nervös ?

Weil er im Schadenfalle evtl. alleinig haftet, da der Nicht-Sachverständige ja keine Haftpflichtversicherung für Standsicherheitsnachweise haben kann.

der Prüfer haftet nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Nervös wird er vielmehr, weil sich für ihn abzeichnet das es eine unangenehme Prüfung wird. Er wird dem Aufsteller sehr intensive Hilfestellungen geben müssen um die Angelegenheit vom Tisch zu bekommen. Das wiederum ist nur bis zu einem gewissen Punkt möglich bzw, sinnvoll. [1]

Eigentlich merkwürdig, daß im Baugenehmigungsverfahren mit Prüfstatiker die Berufshaftpflicht des Aufstellers einer Statik (wer das auch immer sein mag) nicht geprüft wird.

Letztendlich ist das ein privatrechtliches Problem, hier würde ich mir als Verbraucher aber eine bessere Kontrolle seitens der Baubehörden wünschen.

es gibt Gründe dafür, die liegen aber sicher nicht im Bereich der Schadensabdeckung.
Andererseits kommt der Fall, dass ein Nicht-Statiker eine Statik eines prüfpflichtigen Bauvorhabens aufstellt ja nur extrem selten vor.

eben
Bei einem nicht-prüfpflichtigen Bauvorhaben wo die Statik von einem Nicht-Statiker
aufgestellt wird, tritt der Prüfstatiker dann an die Stelle des Statikers und muss voll haften. Hier gilt ja nicht das 4-Augen Prinzip.

Ist das wirklich so richtig gelesen?

Man muss zwei Formen de Prüfung unterscheiden. Zum einen die öffentlich-rechtliche und zum anderen die zvilrechtliche Prüfung. Beide haben unterschiedliche Vertragspartner und unterschiedliche Auftragsumfänge. Daher kann es schon mal nicht ein Urteil für alles geben.

Dann kann der Prüfer nur für das belangt werden, was er getan hat. Wenn er konstruktive Vorgaben gemacht hat, könnte er für diese im Schadensfalle belangt werden [2]. Er kann aber nicht gezwungen werden das zu tun, weil es ist nicht seine Aufgabe die Statik zu erstellen (sh. oben [1]). Er muss nur das tun, wozu er vertraglich angeheuert wurde.

[2] obwohl ich auch das nicht grundlegend annehmen würde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wann ist eine Statik nötig 07 Feb 2018 09:41 #62661

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
robi2207 schrieb:
Ja danke an alle, meine Frage zielte eher in die Richtung...wann muss man keine Statik machen sondern kann konstruktiv entscheiden.
Zum Beispiel braucht man ja im Normallfall keine Statik für das Fundamemt vom Gartenzaun machen.
Wo ist geregelt, wann eine Statik notwendig ist. Nur über die Gebäuseklassen?

zu 1.
ich hab schon gartenzaunfundamente geplant .. "zäune" mit lkw-anprall ..
bauwerksklasse = egal, weil gefährdungsvermeidungsgrundsatz der lbo - etwaige risiken delegiert der bauherr.

zu 2.
es gilt die regelung in der jeweiligen lbo.

zu 3.
wer darf - das regelt ebenfalls die lbo.

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen