Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Wandaussteifung

Wandaussteifung 29 Nov 2003 11:34 #1321

  • Frank
  • Franks Avatar
Hallo,<br />
ich bin gerade dabei eine statische Berechnung für ein Bürogebäude zu erstellen.<br />
Jetzt habe ich eine technische Frage an die Kollegen:<br />
<br />
Folgendes zum Gebäude:<br />
- 2-geschossig<br />
- 10.00 m * 18.00 m<br />
- Schrägdach<br />
- Außenwände in 17.5 cm KSL<br />
- EG-Decke in Beton<br />
<br />
Also,<br />
im Dachgeschoß habe ich als Decke das Schrägdach und eine 18.00 m lange Wand, die nicht durch Querwände ausgesteift ist. Wie würdet Ihr diese 18.00 m lange und 4.00 m hohe Wand aussteifen ?<br />
Das Dach hat eine Dachneigung von ca. 15°.<br />
Ich dachte an einen umlaufenden Ringanker (17.5/24 cm), da das Dach nicht als Scheibe ausgebildet werden kann.<br />
Wie würdet Ihr die Windkräfte anleiten (Gebäudehöhe unter 8.00 m) ?<br />
Nochmals besten Dank und noch ein schönes Wochenende.<br />
<br />
Gruß Frank
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Wandaussteifung 29 Nov 2003 12:13 #1322

  • S. Reichardt
  • S. Reichardts Avatar
Hallo Frank,<br />
<br />
wenn ich das richtig verstanden habe ist die Traufwand 18,0m lang und 4,0m hoch ohne aussteifende Querwände mit einem Ringanker 17,5/25,0cm. Mit dieser Konstruktion erreichst Du keine Kopfhalterung der Wand. Dein "Ringanker" (bei solch einer Ausführung eigentlich Ringbalken) müßte die auftretenden horizontalen Windlasten aufnehmen bei einer Spannweite von 18,0m (funktioniert natürlich nicht). Vieleicht doch das Dach als Scheibe ausbilden, ich denke das ist eine (unter anderen...) vernünftige Lösung.<br />
<br />
Hoffe etwas geholfen zu haben,<br />
<br />
Schönes Wochenende <br />
<br />
S. Reichardt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Wandaussteifung 29 Nov 2003 13:38 #1324

  • statikneuling
  • statikneulings Avatar
hi,<br />
ich bin mir nicht sicher,ob ich alles korrekt verstanden habe, aber evtl. wäre auch eine eine ableitung der kräfte über den oben erwähnten ringbalken und alle ~< =6m anordnung einer austeifungsstütze eine lösung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Wandaussteifung 29 Nov 2003 22:56 #1323

  • Enis Kaya
  • Enis Kayas Avatar
Hallo Frank<br />
<br />
Bei so einem ähnlichen Fall, habe ich einen umlaufenden Rinbalken über die Aussenwände angeordnet, aber mit mehreren Querriegeln.<br />
So eine Art Trägerrost, die die fehlen Scheibe ersetz/Simmuliert.<br />
<br />
Die Querriegel sind dann sehr leicht in der Holzbalkenlage zu berstecken, was bei dir wie ich es verstanden habe der Fall ist.<br />
<br />
Die weiteren Nachweise wie gehabt.<br />
<br />
Hoffe damit etwas geholfen zu haben,<br />
<br />
mfG<br />
Enis Kaya
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Wandaussteifung 29 Nov 2003 22:59 #1325

  • Enis Kaya
  • Enis Kayas Avatar
Sorry,<br />
<br />
Tippfehler<br />
es soll "in der Holzbalkenlage zu verstecken" heißen.<br />
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Wandaussteifung 01 Dez 2003 08:34 #1326

  • Florian Muthmann
  • Florian Muthmanns Avatar
Hallo Enis,<br />
wie kann man durch Querriegel eine Scheibe ersetzen? Der Ringbalken muss doch steifer werden und die Kräfte sollen in die Giebelwände eingeleitet werden. Wie die Querriegel da funktionieren versteh ich im Moment noch nicht?<br />
<br />
Statt einer Scheibe kann man auch ein liegendes Fachwerk herstellen (Druck über Holzbalken alle 4 m, Zug über mehrere Windrispenbänder). Schwierig dürfte bei der Länge aber die Verankerung der Windrispen sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok