Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: EnEV Nachweis für privates Schwimmbad

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 28 Nov 2013 21:10 #50115

  • keule
  • keules Avatar
  • Offline
Danke Zeemann,

hatte jetzt das Wasser auch vernachlässigt.
Danke für dein Kommentar

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 31 Jan 2019 15:56 #64431

  • ibruethsch
  • ibruethschs Avatar
  • Offline
Hallo
ich grabe diesen alten Thread mal wieder raus, da ich nichts aktuelleres oder passenderes gefunden habe.
Bv.: privates Schwimmbad mit Sauna und Fitnessraum.

Nachweis der Gebäudehülle (ohne die Innendämmung. --> die Innendämmung kommt also noch zusätzlich, aber wird hier nicht angesetzt)

Das Gebäude weise ich als Wohnhaus nach.
--> Gasbrennwerttherme, Solarthermie und WRG , dann passt es.

Frage: In der ENEV wird ja mit 19°C Sollinnentemperatur gerechnet.
Das Schwimmbad wird aber auf 28-30°C Lufttemperatur aufgeheizt und hat daher wesentlich höhere Energiegewinne durch die WRG. Kann ich diese erhöhte WRG ansetzen?



Brennwerttherme Gas , WRG aus normal beheiztem Wohnraum, und Solarthermie (ca 8m2)
 ENEV 2016 ist eingehalten
 EEWärmeG ist eingehalten


Energiebedarf nach Energieträgern
( Ref-No 7.11 )

Bedarfswerte auch für den Energieausweis

Energieträger Endenergie fP Primärenergie
kWh/a kWh/a

[Erdgas] 14.420 76 % 1,1 15.862 88 %
[solar] 3.335 18 % - - - %
Hilfsenergie (Strom) 1.257 7 % 1,8 2.263 12 %

19.013 100 % 18.125 100 %
erneuerbare Energie 3.335 18 %

Sollinnentemperatur = 19,0 °C

vorh. qp = (Qh + Qw) * ep / AN = 18126 / 288,2 = 62,9 kWh/(m²a)

vorh qP = 62,9  64,1 kWh/(m²a), Grenzwert wird eingehalten

Nutzungspflicht für Erneuerbare Energien (EEWärmeG)
( Ref-No 7.12 )

Nachweis für privat genutzte Gebäude
Wärme- und Kälteenergiebedarf = 17.756 + 3.335 - 3.335 + 3.891 = 21.647 kWh/Jahr (mit Solar-,
Umwelt- und Abwärme sowie Kälteenergie)

darin enthaltene Deckungsanteile aus erneuerbaren Energiequellen oder Ersatzmaßnahmen:

Energiequelle Energieertrag Deckungsanteil Nutzungs-
kWh/a erzielt gefordert anteil

Solaranlage [solar] 3.335 15,4 % 15,0 % 102,7 %
Abwärme [WRG] 3.891 18,0 % 50,0 % 36,0 %

138,7 %


Annahme:
Gasbrennwerttherme, keine Solarthermie, aber Ansatz der WRG aus 28-30°C aufgeheizter Raumluft mit erhöhtem Luftwechsel: Annahme 10000 KWh aus WRG

Energiebedarf nach Energieträgern
( Ref-No 7.11 )

Bedarfswerte auch für den Energieausweis

Energieträger Endenergie fP Primärenergie
kWh/a kWh/a

[Erdgas] 7000 76 % 1,1 5500 50 %
[Abwärme] 10000 Ansatz~ 0,2 2000 18%
[solar] 0 0 % - - - %
Hilfsenergie (Strom) Annahme2000 7 % 1,8 3600 32 %

19000 100 % 11100 100 %
erneuerbare Energie 0 0 %

tatsächliche Innentemperatur 28-30°C  erhöhte Abwärmegewinne
aber: Referenzgebäude wird weiterhin mit 19°C berechnet

vorh. qp = (Qh + Qw) * ep / AN = 11100 / 288,2 = 38,5 kWh/(m²a)

vorh qP = 38,5  64,1 kWh/(m²a), Grenzwert wird eingehalten

Nutzungspflicht für Erneuerbare Energien (EEWärmeG)
( Ref-No 7.12 )

Nachweis für privat genutzte Gebäude
Wärme- und Kälteenergiebedarf = 7000 + 0 - 0 + 10000 = 17000 kWh/Jahr (mit -,
Umwelt- und Abwärme sowie Kälteenergie)

darin enthaltene Deckungsanteile aus erneuerbaren Energiequellen oder Ersatzmaßnahmen:

Energiequelle Energieertrag Deckungsanteil Nutzungs-
kWh/a erzielt gefordert anteil

Solaranlage [solar] 0 0 % 15,0 % 0 %
Abwärme [WRG] 10000 59 % 50,0 % 118 %

118 %
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 11 Feb 2019 09:20 #64497

  • ibruethsch
  • ibruethschs Avatar
  • Offline
Hallo
der DENA hatte ich diese Frage auch zugesandt.
Die Antwort mit Verweis auf:
www.dena-expertenservice.de/fachinfos/fr...ergiebedarfsausweis/
"....U.a. der Punkt Regelungen für Wohngebäude mit Schwimmbad widmet sich der Frage des Umgangs mit Schwimmbädern in Wohngebäuden und erläutert die Vorgehensweise. Demnach stellt ein privates Schwimmbad in Wohngebäuden nach EnEV formal keine anderweitige Nutzung dar. Bei allen öffentlich-rechtlichen Nachweisen und Ausweisen ist das Schwimmbad als Wohnnutzung und unter Normbedingungen zu betrachten. Damit stellt sich die Frage nach einer abweichenden Berücksichtigung gar nicht.
"
--> Privates Schwimmbadgebäude ist als Wohngebäude nachzuweisen.
Erhöhte Energiegewinne aus WRG (wegen erhöhter Raumtempeartur) sind scheinbar nicht ansetzbar.

mfg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 11 Feb 2019 12:10 #64500

  • We-Ing
  • We-Ings Avatar
  • Offline
Mal davon abgesehen, dass die Nutzungsrandbedingungen nach DIN 18599-10 bzw. 4188-6 meines Wissens nach nicht geändert werden dürfen. Damit stellt sich auch die Frage der erhöhten Beheizung im öffentlich-rechtlichen Nachweis gar nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 11 Feb 2019 12:21 #64501

  • ibruethsch
  • ibruethschs Avatar
  • Offline
>>die Nutzungsrandbedingungen nach DIN 18599-10 bzw. 4188-6<<
beim öffentlich rechtlichen Nachweis dürfen die Randbedingungen definitiv nicht geändert werden.

Aber m.E. ist der Ansatz der Abwärmenutzung ja ok.
Wenn nun der Anlagenbauer (im Bauherrengespräch) wohl geäußert hat, dass die WRG sehr effektiv ist und ca 10MWh zurück gewonnen werden, muss ich der Bauherrschaft nun erklären, dass dies leider nicht im Nachweis anrechenbar ist und er wohl die Solarthermie errichten muss.
Das war der Hintergrund dieser ganzen Sache.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 12 Feb 2019 09:42 #64504

  • ibruethsch
  • ibruethschs Avatar
  • Offline
ergänzend:
Die ca. 3 MWh/a aus der WRG bei Sollinnentemperatur sind natürlich ansetzbar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok