Das unabhängige Portal rund um Tragwerksplanung und Bauphysik

Direkt zum Forum

Weihnachten 2015

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Feiertage und für das Jahr 2015 viel Glück und Erfolg.
Ihr Team von diestatiker.

Mauerwerksnachweis nach Eurocode 6

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Leistungsbeschreibung des BauStatik-Moduls
S421.de Mauerwerk-Wand, Erdbeben- und Heißbemessung –
EC 6, DIN EN 1996-1-1:2010-12
Für einen vollständigen Mauerwerksnachweis sind neben den Nachweisen in den ständigen und vorübergehenden Situationen auch Nachweise in außergewöhnlichen Situationen zu führen. Dabei nehmen die Nachweise für Brand und Erdbeben eine Sonderstellung ein, da hier jeweils eigene Einwirkungskombinationen zu bilden sind. Daneben sind konstruktive Mindestanforderungen einzuhalten. Das Modul S421.de führt alle erforderlichen Nachweise und fasst die Ergebnisse in einer kompakten und übersichtlichen Ausgabe zusammen.
In DIN EN 1996-3 ist die vereinfachte Berechnungsmethode geregelt. In DIN EN 1996-1-1 die genauere Berechnungsmethode. Da sich beide Berechnungsverfahren in Berechnungsumfang und Detaillierungsgrad stark unterscheiden, ist der Fragenkatalog abhängig vom gewählten Berechnungs¬verfahren unterschiedlich aufgebaut.
Im Modul S421.de erfolgt die Ermittlung der charakteristischen Druckfestigkeit für genormte Stein-Mörtel-Kombinationen automatisch. Es sind lediglich das Material, die Steinform, die Steindruckfestigkeitsklasse und die Mörtelgruppe vorzugeben
Die Anwendungsgrenzen des Vereinfachten Verfahrens werden programmseitig überprüft und im Falle einer Überschreitung durch eine Fehlermeldung abgefangen. Das genauere Berechnungsverfahren kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Randbedingungen des vereinfachten Verfahrens nicht eingehalten werden können oder wenn eine wirtschaftlichere Bemessung angestrebt wird.
Im Genaueren Verfahren entspricht der Nachweis des vertikalen Tragwiderstandes dem des vereinfachten Verfahrens mit dem Unterschied, dass die Ermittlung der Abminderungsfaktoren Φ differenzierter erfolgt. Zusätzlich ist der Nachweis der Querkrafttragfähigkeit in Platten- und Scheibenrichtung zu führen. Für Einzellasten besteht die Möglichkeit, die erhöhten Tragfähigkeiten infolge einer Teilflächenbelastung auszunutzen.
Die Tragwerksbemessung im Brandfall erfolgt nach DIN EN 1996-1-2 in Verbindung mit dem zugehörigen Nationalen Anhang DIN EN 1996-1-2/NA:2013-06. Hierbei werden abhängig von der Ausnutzung des maßgebenden Mauerwerksabschnittes im Brandfall Mindestbauteildicken und Mindestbauteillängen ermittelt.
Die Bemessung für Erdbeben erfolgt nach DIN EN 1998-1. Da Aussteifungswände nur mit dem genaueren Verfahren berechnet werden dürfen, stehen die Erdbebennachweise im Modul S421.de nur für den Positionstyp „Genauere Berechnungsmethode“ zur Verfügung.
Nahezu alle Optionen zur Nachweisführung können nach Bedarf zu- oder abgeschaltet werden, um möglichst flexibel den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Alle Nachweise werden vollständig und prüffähig ausgegeben.
Eine detaillierte Leistungsbeschreibung finden Sie in der mb-news-Ausgabe 03-2014 oder auf der Homepage der mb AEC Software GmbH unter:
www.mbaec.de/dokumente/mb-news_03-14_S421de.pdf

BPM-Seminarankündigung Termine Juli / August 2014

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Online-Seminar „Erfolgreiches Nachtragsmanagement“

Nicht immer entwickelt sich ein Bauvorhaben wie am Reißbrett geplant. Wettereinbrüche, Arbeitsausfälle aber auch Zusatzleistungen wirken sich auf die Abwicklung und Abrechnung aus. Nachtragsforderungen sind dann oft Anstoß für langwierige Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern. Das BPM Online-Seminar „Erfolgreiches Nachtragsmanagement“ vermittelt das rechtliche Know-how, diesen Schwierigkeiten sicher entgegenzuwirken. An praxisnahen Beispielen zeigt der Fachanwalt Frank Zillmer, wie begründete Ansprüche aus solchen abrechnungsrelevanten Änderungen eingebracht und durchgesetzt werden können. Hierbei beleuchtet der Referent beide Parteien, sowohl die Auftraggeber- als auch die Auftragnehmerseite.
Die Teilnehmer erhalten fundierte Kenntnisse über die richtige Abrechnung von Bauvorhaben. Sie
lernen, in welchen Fällen Nachtragsforderungen begründet sind und wie bei echten Vertragsverstößen
rechtlich vorzugehen ist. An Einzelbeispielen erläutert der Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
mögliche Szenarien nachträglicher Leistungsänderung und bietet rechtssichere Lösungen an.
Das Seminar „Erfolgreiches Nachtragsmanagement“ dient nicht nur der theoretischen Wissens-aneignung, sondern greift Aspekte des täglichen Arbeitsalltags auf. Anhand von
Schulungsaufgaben mit aktuellem Bezug setzen die Seminarteilnehmer ihr erworbenes Wissen praxisnah um. Für die eigene Praxis hilfreich sind die kostenlosen Musterschreiben, die den
Kursteilnehmern zusammen mit umfangreichen Seminarunterlagen zur Verfügung gestellt werden.

Nächste Termine:

Start: Dienstag, 08.07.1024
Ende: Dienstag, 22.07.2014
(Dauer: 2 Wochen)
Zeitaufwand/Woche: ca. 6-8 Std.
Ort: Ihr PC, Internet

Start: Dienstag, 26.08.1024
Ende: Dienstag, 09.09.2014
(Dauer: 2 Wochen)
Zeitaufwand/Woche: ca. 6-8 Std.
Ort: Ihr PC, Internet

Online-Seminar: Baukostenplanung im Hoch- und Ingenieurbau - DIN 276

Kostenplanung und – management ist ein zentraler, aber häufig vernachlässigter Bestandteil im Bereich der Bauplanung. Von ihr hängen Entscheidungen von Bauträgern ab, sie beeinflussen die Durchführung von Bauvorhaben und beiten die Grundlage der Honorarberechnung
Eine gute Kostenplanung — mit den Bestandteilen Kostenermittlung, Kostenkontrolle und Kostensteuerung — kann den Erfolg eines Bauvorhabens insgesamt sicherstellen und rechtlichen Konsequenzen in Bezug auf die vertraglich vereinbarten Baukosten entgegenwirken. Damit bietet sie auch die Möglichkeit, negative wirtschaftliche Folgen für Bauherren und Architekten zu vermeiden, insbesondere wenn Haftpflichtversicherungen nicht für die entstandenen Mehrkosten einstehen, etwa im Fall fehlerhafter Ermittlungen der Baukosten.
Im Rahmen dieses Online-Seminars werden unterschiedliche, praxisorientierte Beispiele vorgestellt, die die aktuelle DIN 276 mit den Leistungsinhalten Kostenermittlung, -kontrolle und -steuerung und den Einfluss durch die HOAI 2013 berücksichtigen.

Termine:
Start: Dienstag, 05.08.2014
Ende: Dienstag, 19.08.2014
(Dauer: 2 Wochen)
Zeitaufwand/Woche: ca. 6-8 Std.
Ort: Ihr PC, Internet

 

Über BPM:
BPM BauProjektManagement, mit Sitz in Augsburg, veranstaltet praxisnahe und lösungsorientierte Seminare und PraxisForen mit dem Schwerpunkt Baurecht und Bauprojektmanagement für die gesamte Baubranche.

BPM BauProjektManagement GbR
Werner-von-Siemens-Str. 6, 86159 Augsburg
Geschäftsführerin: Ilse Ehmann
Telefon: 08 21/45 51 67-0, Fax: 08 21/45 51 67-259
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bpm-seminare.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen