Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Selbständigkeit als Tragwerksplaner

Selbständigkeit als Tragwerksplaner 03 Feb 2017 08:27 #60345

Hallo Kollegen.

Ich befinde mich derzeit noch in einem Angestelltenverhältnis als Tragwerksplaner.

Mein Aufgabengebiet deckt den normalen Hochbau ab. Also EFH, MFH, Stahlhallen, Balkone etc. .

Da sich am Markt meiner Ansicht nach langsam ein Mangel an Fachplanern abzeichnet spiele ich mit dem Gedanken mich vielleicht irgendwann mal selbständig zu machen.

Dabei kommen natürlich diverse Fragen auf.

1.) In welcher Höhe müsste man sich ungefähr haftpflichtversichern damit es sich noch rechnet (hier Sachsen)?
2.) Was kostet so eione Berufhaftpflichtversicherung im Mittel im Monat.
3.) Kann man sich auch teilselbständig machen und trotzdem noch als freier Mitarbeiter im angestammten Büro
verbleiben?
4.) Wieviel Startkapital muss man ungefähr einplanen
5.) Gibt es Möglichkeiten den Markt vorher zu sondieren damit es kein Fehlstart wird? Also das man dann auch
Kundschaft hat?

In Bezug auf die Fragen 3 und 5 finde ich, wenn man sich den Arbeitsmarkt mal so anschaut, dass sich schon irgendwie ein Fachkräftemangel abzeichnet. Dahingehend finde ich die Idee als Freiberufler schon nicht schlecht. Natürlich muss man sich um alles selber kümmern und reich wird man sicher auch nicht damit. Aber mir gehts eigentlich mehr um den Ansporn etwas auf die Beine zu stellen und darum mein eigener Herr zu sein. Natürlich muss es sich auch rechnen, aber ich finde das Geld allein nicht zufrieden macht.

Fragen über Fragen. ;-)

Vielleicht hat ja hier jemand schonmal ähnliche Gedanken gehabt und den Schritt gewagt.

Danke schonmal vorab für eure Tipps.

Grüße - Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Selbständigkeit als Tragwerksplaner 04 Feb 2017 09:39 #60361

Hallo Kollege,

ich probier mal eine Antwort;


1.) In welcher Höhe müsste man sich ungefähr haftpflichtversichern damit es sich noch rechnet (hier Sachsen)?
- Personenschäden ca. 2- 3 Mio.
- Sachschäden je nach dem 500 TE bis 2 Mio.


2.) Was kostet so eione Berufhaftpflichtversicherung im Mittel im Monat.
- Hängt vom Umsatz und Haftpflichtsumme ab.
Ich würde mal von einer Größenordnung 2 TE/p.a. bis .... ausgehen.


3.) Kann man sich auch teilselbständig machen und trotzdem noch als freier Mitarbeiter im angestammten Büro
verbleiben?
- ja, freie Berufswahl ....


4.) Wieviel Startkapital muss man ungefähr einplanen
- ca. 10 bis 25 TE zzgl. Kapital für die ersten 12 Monate zum „überleben“


5.) Gibt es Möglichkeiten den Markt vorher zu sondieren damit es kein Fehlstart wird? Also das man dann auch
Kundschaft hat?
- bereits jetzt bestehende Kontakte halten und neue Kontakte erschließen. Wird wohl in diesem Bereich oft über Architekten laufen (ist aber nur eine Vermutung von mir).


„......reich wird man sicher auch nicht damit....“
Ach doch, vorher steht jedoch die Selbstausbeutung :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1