Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Berufseinstieg/ Literatur für den jungen Ingenieur

Berufseinstieg/ Literatur für den jungen Ingenieur 08 Okt 2014 18:09 #53546

Guten Abend allerseits!

Da ich neu hier bin möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 24 Jahre alt und habe diesen Sommer meinen Abschluss als Bauingenieur (konstruktiv, sonst wäre ich ja nicht hier im Forum gelandet ;-)) in NRW gemacht. Die letzten beiden Jahre des Studiums habe ich als Werkstudent in einem kleinen Büro in Teilzeit gearbeitet. Dieses Arbeitsverhältnis ging anschließend in eine Festeinstellung über.

Da der Beruf für mich jetzt ja erst so richtig startet kommen natürlich hunderte Fragen auf. Ich habe hier von einem Buch gelesen, welches zur Plausibilitätskontrolle geeignet sein soll, finde jedoch den Thread nicht wieder. Gestoßen bin ich bei der Internetrecherche zum einen auf "Faustformeln und Faustwerte für Tragwerke im Hochbau" und auf "Entwurfshilfen für Architekten und Bauingenieure".

Kann jemand eines der Bücher empfehlen? Bzw. erachten die Erfahrenen hier so etwas als sinnvoll?

Des Weiteren interessieren mich die Erfahrungen zum Berufseinstieg aus Sicht der "alten Hasen". Viel es euch auch schwer? Wie lange dauerte es, bis man ein Gefühl und eine Souveränität für die Sache entwickelt hat?


Vielen Dank vorab, einen schönen Abend und auf interessante Diskussionen in der Zukunft!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berufseinstieg/ Literatur für den jungen Ingenieur 09 Okt 2014 07:36 #53550

Habe mir vor 10 Jahren den "Rybicki" gekauft. Für mich persönlich war das Buch jetzt nicht sehr hilfreich.
Für einen Architekten mag es vielleicht als "Krücke" dienen, aber als Ing. mit konstruktiver Vertiefung kannst Du
nach m.M. nur selber rechnen und lernst dabei am meisten. Sonst leih Dir doch mal so ein Buch aus oder bestelle
es zur Ansicht mit Rücksendeoption.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berufseinstieg/ Literatur für den jungen Ingenieur 09 Okt 2014 07:43 #53551

Ach ja, natürlich ist aller Anfang schwer. Ganz entscheidend ist das Büro und die Führungsweise in diesem Büro. In manchen Büros gibt es keine "Kollegen" und da wird dann auch die Führungsschwäche deutlich, da kann man schnell verheizt werden als Anfänger. Sprüche wie: "Sie haben ja ganz frisch studiert und können noch alles." helfen einem natürlich nicht weiter. Natürlich gibt es genauso auch positive Beispiele. Kommt also drauf an wo Du da gelandet bist, aber das merkst Du halt auch nicht gleich als Neuling. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Keine Gefuehlssache 09 Okt 2014 08:22 #53553

llullaillaco schrieb:
.., bis man ein Gefühl ...

statik ist KEINE gefuehlssache!
da bleibt nur rechnen, rechnen und nochmal rechen. was man oft genug "durchgekaut" hat, wird dann mit der zeit zur erfahrung.

hermann
Bauingenieur, Dipl.-Ing. (FH)
Letzte Änderung: 09 Okt 2014 08:23 von khorngsarang.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Keine Gefuehlssache 09 Okt 2014 08:52 #53554

Hallo,
bis man ein "Gefühl" dafür hat, geht nicht so schnell, braucht halt Erfahrung.
Ach ja, man sagt aucht: "Gefühle können trügen".

Über Vorbemessung und Tragwerksabmessungen steht was im "Schneider"....
Letzte Änderung: 09 Okt 2014 08:53 von galapeter97.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Berufseinstieg/ Literatur für den jungen Ingenieur 10 Okt 2014 14:07 #53555

Vielen Dank für die Beiträge.

@ khorngsarang: So war das mit Gefühl auch nicht gemeint. Erfahrung trifft es wohl besser. Und wenn man davon einige hat, steht man im Berufsalltag sicher anders da als ein Neuling. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2