Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Sicherheiten in DIN EN 13155

Sicherheiten in DIN EN 13155 07 Jun 2013 08:18 #48500

Wie ist die DIN EN 13155 bezüglich der Berechnung einer Verladetraverse zu verstehen?

Ist das Hebezeug (Verladetraverse) ausreichend bemessen, wenn die Traverse nach Anhang A mit der Last X=SDL + 2*SWLL (also Eigengewicht 2*Last) berechnet wird und dann die kombinierten Spannungen nach Gleichung A.1 erfüllt sind. D.h. die zul. Spannung ist hier die Streckgrenze.

Oder muss dann noch zusätzlich der allgemeine Teil 5.1 erfüllt werden, d.h. noch einmal 2 fache Sicherheit gegen bleibende Verformung (also gegen Streckgrenze). Das würde bedeuten, daß man mit 4 facher Sicherheit gegen Streckgrenze auslegen muss.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sicherheiten in DIN EN 13155 14 Jun 2013 11:00 #48588

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Hallo,

DIN EN 13155 ist und bleibt rätzelhaft.

Ist wohl der Wunsch der Maschinenbauer, der mittlerweile sehr komplizierten Berechnung im Stahlbau zu entgehen. :laugh:


Bevor jetzt wieder jemand nachfragt: I C H W E I S S E S N I C H T
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1