Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Zeichnungen für Prüfstatiker

Zeichnungen für Prüfstatiker 25 Okt 2011 17:00 #38325

Hallo zusammen

Die Frage klingt vielleicht blöd, aber sie brennt mir ein wenig auf der Seele.

Zur Geschichte:laugh: :
Ich bin in einem Stahlbaubetrieb und meistens kommt es es vor das unsere "Fertigungszeichnungen" dem Prüfstatiker vorgelegt werden müssen bevor wir Fertigen und Montieren. Dabei ist es nicht der Fall das wir uns etwas aus den Fingern saugen, sondern nach Vorgaben des Architekten, einer Statik eines Statikers/ Tragwerksplaners, des örtlichen Aufmasses die Zeichnungen erstellen, nach der wir dann auch ohne nochmal "was zu drucken", oder in der "Statik zu blättern" fertigen.
Bestehen tut das ganze aus aus eine Vorder, Seiten, und Draufsicht mit den wichtigsten Maßen (Montagemaße)und Detail Kennzeichnungen. Zusätzlich gibt es eine Isometrie, wieder mit den wichtigsten Maßen, Detailkennzeichnungen, Schraubverbindungs und Dübelangaben. Die Details sind gesondert gezeichnet, und so bemasst das alles ohne Rechnen gefertigt und montiert werden kann. Alles ohne Lupe lesbar, und im bestmöglichen Maßstab.
Stücklisten & Positionsnummern gibt es bei uns gar nicht. Das einzigste was es noch gibt, ist eine Zuschnittliste wenn es sich um Träger handelt. Die sieht aber nur der Lieferant.

Aber, dem Prüfstatiker passt das nicht wirklich.
Mal zu unübersichtlich, mal zu viele Maße die ihn nicht Interessieren, dann wieder nicht die Maße die er braucht(wobei ein Taschenrechner geholfen hätte), DIN A0 Zeichnungen sind zu groß.
Sie gehen durch, aber nie ohne Kritik. Leider aber ohne konstruktive Kritik.

Von daher würde mich mal interessieren wie eine Zeichnung für einen Prüfstatiker auszusehen hat, und was ich ändern sollte das alle glücklich sind. Vielleicht verstehe ich den Punkt "Fertigungszeichnung" falsch?

Es wäre schön wenn ihr mich da mit Tipps versorgen könntet.
Besten Gruß André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Zeichnungen für Prüfstatiker 26 Okt 2011 09:42 #38333

Hallo Rahbaber,

ich weiß zwar nicht was ihr für Konstruktionen fertigt, aber ohne Positionierung und Stücklisten würde bei uns garnichts gehen!
Einfaches Beispiel: Wie ordnet ihr denn den Blechen z.B. DF zu oder die erforderliche Z-Güte? Ohne eine saubere Positionierung kann das doch garnicht funktionieren. Und das sind Dinge die den Prüfer schon interessieren.

Jetzt mal zu den "Befindlichkeiten" eurer Prüfer:

"Mal zu unübersichtlich":
Ansichtssache, lässt sich ohne Beispiel nicht nachvollziehen. Solange die Werkstatt damit klarkommt ist alles i.O.

"mal zu viele Maße die ihn nicht Interessieren":
Die kann man auch ignorieren. Vielleicht braucht sie ja die Fertigung...

"dann wieder nicht die Maße die er braucht":
Nun gut, erforderliche Maße sollten schon dran sein. Ist aber wieder Ansichtssache, wenn es sich einfach ausrechnen lässt. Allerdings ist mit ein paar Kontrollmaßen mehr allen geholfen...

"DIN A0 Zeichnungen sind zu groß":
Dem kann ich nicht zustimmen. A0 ist nicht gerade handlich, aber wenn man die auf einen Tisch legt, sehe ich da keinen Verlust an Übersichtlichkeit.

"Von daher würde mich mal interessieren wie eine Zeichnung für einen Prüfstatiker auszusehen hat":
Eine WERKSTATTzeichnung ist zu allererst für die WERKSTATT gedacht. An deren Bedürfnisse sind die Zeichnungen anzupassen und nicht daran, ob der Prüfer mit dem Plan gut zurecht kommt.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin grundsätzlich dafür, dass man ALLEN Beteiligten die Arbeit erleichtern kann (auch den Prüfern) aber die Belange der WErkstatt gehen in meinen Augen nun mal vor.

Allgemeine Tipps zu geben ist schwierig. Vielleicht sollte man mal eine Fertigungszeichnung einem projektfremden Konstrukteur geben, der dann unvoreingenommen prüfen kann, welche Punkte an der Zeichnung verbesserungswürdig sind.

Grüße

Bealdor
Letzte Änderung: 26 Okt 2011 09:44 von Bealdor.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Zeichnungen für Prüfstatiker 29 Okt 2011 15:48 #38350

hi,

ich frage mich, was macht der prüfer mit euren plänen?
die zu prüfen ist eine sonderleistung des prüfers - kostet.

zuerst werden die pläne des twp geprüft - da müssen alle haupt- und ein paar zwischenmasse drin sein.
das "upgrade" auf werkstattpläne bedeutet erhöhten detaillierungsgrad, besonders durcharbeitung
der anschlüsse, für die fertigung (intern) auch stücklisten/einzelstückzeichnungen.

ob der prüfer ohne einzelstückzeichnungen klarkommt, liegt am einzelfall.

dass die details den bauteilgruppen in den übersichten zugeordnet sind, halte ich für selbstverständlich -
und für unverzichtbar: und zwar extern und intern.

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Zeichnungen für Prüfstatiker 31 Okt 2011 08:47 #38354

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Huhu,

wenn ihr immer Probleme mit Prüfern habt, dann schaut euch doch mal Fertigungsunterlagen von anderen Stahlbauern an. Was machen die anders?

Pläne ohne Werkstatt-Positionsnummer? Das ist nahezu unprüfbar!
Auf den Montagezeichnungen müssen die Pos-Nr. angegeben sein die mann dann auf den Werkstattzeichnungen wiederfindet. Auch die Schrauben müssen eindeutig auf den Montagezeichnungen zuzuordnen sein.

Einzelteilzeichnungen kann man gut ZUSÄTZLICH noch mit auf die großen Werkstattpläne bringen. Sonst sind die Werkstattzeichnugnen auch nahezu unprüfbar.

Gruß Gustav
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Zeichnungen für Prüfstatiker 31 Okt 2011 11:39 #38358

Hallo zusammen

Erstmal vielen Dank für eure Tipps. Zeichnungen von anderen Stahlbauern anzuschauen, wird eventuell schwer. Ich wüßte nicht ob mein Chef, der Konkurenz unsere Zeichnungen zeigen würde, oder umgekehrt :S.

Wir fertigen in erster Linie Treppen,Laufsteege,Geländer & Vordächer und Überdachungen.
Stücklisten und Positionsnummern gibt es bei uns in der Tat nicht. Bis jetzt haben wir das immer so gehandhabt das die nötigen Fertigungs-Angaben direkt am Detailausschnitt stehen. Meterialangaben sind im Textfeld zu finden.
Schrauben, und Dübel zusätzlich noch einmal in den drei Ansichten vermerkt sind. Bsp. ein Stützenfuß der Gedübelt wird, erhält unter der Dübelplatte den Hinweis 4x FAZ 20......
Also wird sich jetzt schon mal angwewöhnt Stücklisten zu erstellen, und zu positionieren.

Gruß, und vielen dank noch mal.
Besten Gruß André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Zeichnungen für Prüfstatiker 31 Okt 2011 11:58 #38359

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Halt, halt, halt ;)

Halle Andre, nicht so schnell....

Am Anfang hast du geschrieben, du arbeitesst in einem STAHLBAUbetrieb. Und jetzt schreibst du von typischen Schlosserarbeiten....

Stahlbau heißt für mich vor allem Ingenieurstahlbau.
Metallbau heißt für mich die erwähnten Treppen, Vordächer, Geländer, Balkone etc, also Bauteile, die NUR sich selber (und die Einwirkungen darauf) tragen.

Selbstverständlich braucht ein Schlossereibetrieb nicht die gleichen Ingenieurleistungen zu erbringen wie ein Ingenieurbetrieb. Ist ein bischen schwierig... Schließlich ist die Vorraussetzung für die Führung eines Schlossereibetriebes die Meisterausbildung und nicht die Ingenierausbildung.

Manchmal muß man den Sachbearbeiter beim Prüfer das mal ganz sachlich und unemotional erklären.

Gruß Gustav :)
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2