Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Holmlast schräger Treppenlast

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 07:51 #62365

..hallo,

es kann doch nicht sein, dass man von den Launen eines Prüfers abhängt.
Einzig gültiger Maßstab für mich ist die Logik und die gültige Normung.

Was belastet denn ein Geländer horizontal?
Das können doch nur Personen sein, die absichtlich oder unabsichtlich auf das Gel. drücken oder fallen.
Bei einem horizontalen Gel. können x Personen Kraft ausüben,
bei einem schrägen Gel. mit gleicher Grundrissprojektion auch nur x Personen, und nicht x/cos.

Wie gesagt Logik vs Prüferlaune.

Wäre schön wenn diese (in meinen Augen) Selbstverständlichkeit irgendwo stünde
(NaBau oder sowas).

Grüße
Thomas.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 08:05 #62366

  • CG
  • CGs Avatar
  • OFFLINE
NaBau hilft nix gegen Prüferlaune....

hatte nach einer Diskussion mit einem Prüfer zu einem anderen Thema eine Auslegungsanfrage an den NaBau geschickt, die vor kurzem (nach ca. 3 Monaten Bearbeitungszeit) beantwortet wurde. Die Antwort entsprach meiner Meinung, nicht der des Prüfers...

Antwort des Prüfers:
"für mich ist die Antwort des NaBau auf Ihre Anfrage nicht nachvollziehbar. Vor dem Hintergrund meiner Argumentation ist sie mechanisch auf der unsicheren Seite. Somit kann ich diese Auslegung zur Prüfung aktueller, bzw. abgeschlossener Bauvorhaben nicht berücksichtigen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 08:22 #62368

Hallo,
ThomasS schrieb:
es kann doch nicht sein, dass man von den Launen eines Prüfers abhängt.
Einzig gültiger Maßstab für mich ist die Logik und die gültige Normung.

sofern die Normung wirklich eindeutig ist, wird ein Prüfer sich daran halten.
Logik hingegen ist durchaus interpretationsfähig.
Was belastet denn ein Geländer horizontal?
Das können doch nur Personen sein, die absichtlich oder unabsichtlich auf das Gel. drücken oder fallen.
Bei einem horizontalen Gel. können x Personen Kraft ausüben,
bei einem schrägen Gel. mit gleicher Grundrissprojektion auch nur x Personen, und nicht x/cos.

Wie gesagt Logik vs Prüferlaune.

die Vorschrift gibt eine Holmlast von [kN/m] vor. Das kann man berechtigterweise so oder so auslegen.
Ich habe mit beiden Interpretationen kein Problem
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 09:05 #62370

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
ThomasS schrieb:
..hallo,

es kann doch nicht sein, dass man von den Launen eines Prüfers abhängt.
Einzig gültiger Maßstab für mich ist die Logik und die gültige Normung.


Was belastet denn ein Geländer horizontal?
Das können doch nur Personen sein, die absichtlich oder unabsichtlich auf das Gel. drücken oder fallen.

Bei einem horizontalen Gel. können x Personen Kraft ausüben,
bei einem schrägen Gel. mit gleicher Grundrissprojektion auch nur x Personen, und nicht x/cos.

Wie gesagt Logik vs Prüferlaune.

Wäre schön wenn diese (in meinen Augen) Selbstverständlichkeit irgendwo stünde
(NaBau oder sowas).


Grüße
Thomas.

Hallo Thomas,

genau das ist dein Fehler (und der Fehler vieler deiner Berufskollegen).
Ihr versucht euch die Lastannahmen bildlich vorzustellen und klammert euch dann daran fest.

Natürlich sind da auch noch andere Belastungen denkbar. (und treten auch auf)
Und das Ergebnis soll ja nur ein ausreichend steifes und für den Anwendungszweck ausreichendes Geländer sein.

Beispiel:
- höhere Lastannahmen bei Fluchtwegsgeländern in Gebäuden.
- geringere Lastannahmen bei Geländern bei Maschinentechnischen Anlagen.


Stell dir mal ein Balkongeländer im 5.OG vor, dass als Einfassung des 2. Fluchtweges dient. Und beim Rettungseinsatz haut erst einmal schön die Rettungsleiter mit Schwung gegen das Geländer. Oder Trümmerlasten.. oder was auch immer...
Mit reinem Druck aus Menschen würde ich die Lasten nicht herleiten wollen.

Gruß Gustav
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 09:11 #62371

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Beispiel aus meiner Praxis:

Vor vielen, vielen Jahren wollte mir ein Prüfer richtig einen auswischen und argumentierte damit, dass die Holmlast auch weiterzuleiten sei.....

So nach dem Motto: Stellen Sie sich vor, da springen Leute gegen das Geländer und haben im Moment des Kontaktes mit dem Handlauf keinen Bodenkontakt mehr... :) Und das ganze schön überlagert mit voller Windlast.... :evil:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Letzte Änderung: 09 Nov 2017 09:11 von GustavGans.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Holmlast schräger Treppenlast 09 Nov 2017 10:07 #62375

GustavGans schrieb:
Stell dir mal ein Balkongeländer im 5.OG vor, dass als Einfassung des 2. Fluchtweges dient. Und beim Rettungseinsatz haut erst einmal schön die Rettungsleiter mit Schwung gegen das Geländer. Oder Trümmerlasten.. oder was auch immer...
Mit reinem Druck aus Menschen würde ich die Lasten nicht herleiten wollen.

Stichwort "robustes Bauen", ja.

In dem Zusammenhang finde ich so etliche Diskussionen hier, bei denen eine interessante Erbsenzählerei um irgendwelche Grenzwerte herum betrieben wird, auch so schräg. In dem Moment wo man um den Grenzbereich herumturnt und sich über genaue Auslegungen Gedanken machen muss, hat man vorher schon was falsch gemacht.

Allerdings ist es einfach fiktive Situationen so zu kombinieren, dass am Ende eine üble Situation dabei rumkommt. Da ist der Ansatz in den Lastannahmen mit den reduzierenden Kombinationbeiwerten schon ganz richtig.
So könnte z.B. der genannte Leiteranprall als Stoß kaum relevant werden. Da verhalten sich Konstrutionen anders als bei einer Dauerlast. Dann biegt das Geländer halt kurz weg, na und? - Auch dürfte die Stroßrichtung nach innen zeigen, also entgegen der Hauptbelastungsrichtung des Geländers.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2