Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Verstärkung Gewölbe / Bogen

Verstärkung Gewölbe / Bogen 03 Nov 2017 12:42 #62307

Solang Du keine Laborwerte für die Mörteldruckfestigkeit hast, liest Du in der Glaskugel oder musst eine Grenzwertbetrachtung machen.
Rechnen: als Stabzug, und dabei die Stützlinie variieren. Kriterium: keine klaffenden Fugen und Druckspannung im zulässigen Bereich. Da gibts einige hochwissenschaftliche Modelle, die für den arbeitenden und geldverdienenden Statiker aber eher nicht praktikabel sind. Wenn jemand sowas hat, würde mich freuen.
Injektionen sind halt teuer. Voruntersuchung-> Versuch-> Auswertung-> Optimierung-> Ausführung. Für ein paar m² Kellergewölbe braucht man da nicht drüber nachdenken, das ist nicht umsetzbar.
Bleibt die Spritzbetonschale. Im Idealfall trägt die alles und Du kriegst die Lasten auch ins Auflager. Davor steht aber der Nachweis, dass das Mauerwerk definitiv nicht mehr taugt, sonst sitzt Dir der Bauherr im Nacken.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: cebudom

Verstärkung Gewölbe / Bogen 03 Nov 2017 12:43 #62308

cebudom schrieb:
PS: Beim konkreten Fall haben wir unterhalb einfach ein paar Stahlträger auflagernd auf den Querwänden eingezogen und die Lasten vom Gerät da drauf gestellt. War bautechnisch am einfachsten und für den Bauherren am billigsten.

die Lasten vom Gerät oder das Gerät als solches, z.B. per durch das Gewölbe durchgesteckte Stahlstiele, die dann auf den Stahlträgern aufsitzen? - Dann sollte sogar für das Gewölbe im Gerätebereich die anteilige Flächenlast fehlen. Solange die verbleibende Last nicht (zu) einseitig ist, wäre das eine brauchbare Lösung (wenn ich das richtig verstanden habe)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: cebudom
  • Seite:
  • 1
  • 2