Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Verstärkung Gewölbe / Bogen

Verstärkung Gewölbe / Bogen 02 Nov 2017 14:02 #62299

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • ONLINE
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Hallo Kollegen!

Mal kurz nachgefragt: Hat jemand von euch Erfahrung oder Unterlagen mit Verstärkung von Ziegel-Gewölben ?
Was kann man da grundsätzlich tun wenn man Lasterhöhungen auf Bestandsgewölbe zulassen will.
Gibt es da irgendwelche sinnvollen Methoden bzw. zugehörige Rechenansätze ?

Grüße

Dominik
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Verstärkung Gewölbe / Bogen 02 Nov 2017 15:33 #62300

  • ba
  • bas Avatar
  • OFFLINE
Hallo cebudom,

spontan fallen mir 2 Möglichkeiten ein

1) verformungsgesteuerte Belastungsversuche, siehe z.B. Link IEMB
www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichu...=publicationFile&v=3

2) Lastreduzierung durch Austausch der Füllschicht des Fußbodens

Gruß ba.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Verstärkung Gewölbe / Bogen 02 Nov 2017 18:23 #62302

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • ONLINE
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Interessante Sache :)

... aufgrund der Kleinigkeit der Baustelle allerdings nicht verwendbar.

Aso: Habe vergessen zu schreiben:
Verstärkung des Gewölbe im konkreten Fall nur von unten möglich da oben Betrieb

Aber mir geht es gar nicht so um den konkreten Fall... bin allgemein an dem Thema interessiert

Ich hatte auch schon an eine mit Matten bewehrte Spritzbetonschale gedacht, mir ist nur auf die schnelle kein Rechenmodell eingefallen (und zur Ausführung wäre es eh nicht gekommen)
Letzte Änderung: 02 Nov 2017 18:25 von cebudom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Verstärkung Gewölbe / Bogen 02 Nov 2017 22:07 #62303

ok, fiktive Situation. Auch gut.
Dann bräuchte man aber ein konkretes Schadensbild, bzw. einen Punkt an dem der Nachweis nicht mehr erbracht werden kann. Schiebt es die Auflager weg, fehlen einzelne Steine, unschöne Einzellasten / einseitige Lastbilder... So etwa
Letzte Änderung: 02 Nov 2017 22:08 von DeO.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: cebudom

Verstärkung Gewölbe / Bogen 03 Nov 2017 10:03 #62305

Erste Frage ist immer nach dem Zustand des Bestandsgewölbes und wieviel an der Tragfähigkeit fehlt. Die Ziegel sind selten das Problem. Läßt sich am Fugenmörtel etwas machen? Bei Gewölbe kann man viel (gesund-) rechnen.
Lastabtragung der Kappen über Stahlträger -> deren Zustand ist selten wirklich gut.
Wenn verstärkt werden muss: weise ich der Verstärkung die gesamten Lasten zu? Teile ich die Lasten entsprechend der Steifigkeiten auf? Lastabtragung aus der Schale?

Das wirft als fiktive Situation zu viele Fragen auf. Aber wenn von unten verstärkt werden muss, würde ich da auch mit Spritzbeton rangehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: cebudom

Verstärkung Gewölbe / Bogen 03 Nov 2017 12:13 #62306

  • cebudom
  • cebudoms Avatar
  • ONLINE
  • Was nicht passt - wird passend gemacht !
Da die Kollegen hier fleißig mitschreiben hier die zusätzlichen Info:

-Bestandsgewölbe: Dicke ca 15cm, Länge ca. 200cm, Stich ca. 15cm (also relativ flach)
-Gewölbeauflager: Links Auflagerung auf ca 45cm MWK, Rechts Auflagerung auf Gurtbogen (B=ca.45cm, Dicke Scheitel ca 35cm, Stich ca 65cm)
-Belastung: einseitig auf ca 1/2 - 2/3 der Länge als verteilte Last, tatsächlich Gerät mit einzelnen Stützenfüßchen.

-Da keine Mauerwerksuntersuchung, kann man für Wiener Gründerzeithäuser annehmen:
Vollziegel-NF, Mörteldruckfestigkeit ca 1N/mm², Ziegeldruckfestigkeit ca 20N/mm² --> ergibt char. Mauerwerksfestigkeit fk = 2,5-3,5 N/mm² (je nach Bestand, und Prüfinsitut) damit rechnerische Mauerwerksfestigkeit fd=1,0 - 1,5 N/mm² (ist nicht die Welt)

Da jetzt aber paar gute Ansätze von euch dabei waren:

@Gewölbe gesundrechnen: Hast du da irgendein sinnvolles Rechenmodell ?

@Fugenmörtel: Wäre eine Idee so analog zu MWK-Injektionen das auch zu machen, geht das bei 15cm Dicke auch ?

@Lastaufteilung: Jo ist gute Frage Lastaufteilung über Steifigkeit (E-Modul BestandsMWK ist ca 1/30 E-Modul Beton) oder doch Tragfähigkeit (würde sich so in der Größenordnung 1/10 bewegen). Da kann ich gleich alles der Spritzbetonschale zuweisen. Oder gibt es irgendein Modell für so eine Art Ziegel-Beton-Verbund ?


PS: Beim konkreten Fall haben wir unterhalb einfach ein paar Stahlträger auflagernd auf den Querwänden eingezogen und die Lasten vom Gerät da drauf gestellt. War bautechnisch am einfachsten und für den Bauherren am billigsten.
Es ist jetzt aber keine schöne statische Lösung (war auch in dem Fall gar nicht gefragt), mich würde es einfach interessieren wie kann man ein Gewölbe mit halbwegs aktueller Normung nachrechnen, bzw sinnvoll Verstärken (und die Verstärkung auch rechnerisch nachweisen)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2