Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Software mb aec

Software mb aec 22 Sep 2017 09:43 #62133

  • DeO
  • DeOs Avatar
  • Offline
Ich habe vor einigen Monaten von PBS auf MB umgestellt. Das klappte reibungslos und ich muss sagen, dass die Programme mich inzwschen durchweg überzeugen. Auch die Versorgung mit neuen Modulen klappt hervorragend. Ein Anruf und die neue Schlüsseldatei ist kurze Zeit später per Mail da.

Ich kontaktiere allerdings den für mich zuständigen Regionalverwalter, also keinen Zwischenhändler und auch nicht die Zentrale.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: HeikoKanne

Software mb aec 25 Sep 2017 08:28 #62135

  • Andreas
  • Andreass Avatar
  • Offline
Ich bin auch MB-Kunde seid vielen Jahren.... ich glaube die erste Version war noch unter DOS.....
Man mag ja von der Programmstruktur halten was man will, Fehler hin und her... auch das sich das Programm den letzten Speicherort nicht merkt, macht mich auch oft rasend.....
Aber das was der Kollege "Heikokanne" beschreibt, kann ich beim Besten Willen nicht bestätigen.... da bin ich mehr bei Deo....
Da ruft man an... am selben Tag das Angebot....dann den Auftrag unterschreiben und per Fax zurück..... und spätestens am nächsten Tag der Downloadlink....Keine Probleme damit.....

Gruß
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Software mb aec 25 Sep 2017 12:57 #62136

  • zeemann
  • zeemanns Avatar
  • Offline
Hallo Heiko,
wir sind jetzt seid 2 Jahren dabei, die Lieferungen über Herrn Eichenauer in Berlin klappten immer perfekt.
Wenn das bei Euch nicht läuft, würde ich auf der nächsten MB Hausmesse mal etwas "lauter" werden, da ist Herr Höhn ja auch meistens anwesend.....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Software mb aec 09 Feb 2018 14:16 #62675

  • EmilWilly
  • EmilWillys Avatar
  • Offline
Die Zersplitterung der Module hat nur einen einzigen Grund: Geld scheffeln !!
Da kommt man sich vor allem als Kunde mit Wartungsvertrag verarscht vor,
weshalb ich auch gekündigt habe.
Z.B. Stb.-Stützen:
Es fing mal mit einem Programm an. Dann kam ein weiteres dazu, Stützensystem,
dann Stützensystem mit Heißbemessung. Jetzt gibt es bereits zwei unterschiedliche Module
für Stützen mit Heißbemessung.
Und noch etwas, das zwar schon einige Jahre her ist, aber trotzdem nochmal erwähnenswert ist,
weil es eigentlich Betrug war.
Als Kunde mit Wartungsvertrag bekam man bei der Umstellung von DIN auf EC alle Programmmodule,
die man nach DIN hatte, als EC-Programme; die hießen dann Sxxx.de und hatten
zwar eine andere Nummer (z.B. S302 nach DIN und dann S308.de nach EC) aber immernoch die gleiche Bezeichnung, z.B. Stirnplattenstoß.
Dann hat man im Jahre 2016 oder 2017 plötzlich Programme Stirnplattenstoß oder Rahmenecken
nach Komponentenmethode angeboten.
Und die Komponentenmethode ist ja nun eindeutig erst mit dem EC aufgetaucht.
Da hatte ich zwar alle meine Stahlbauanschlüsse als Sxxx.de - Module, also wegen der
Endung ".de" angeblich nach Eurocode. Aber tatsächlich waren da nur die zulässigen
Spannungen nach Eurocode ausgelegt ( also statt 218 N/mm² nach Eurocode 235 N/mm²).
Die eigentliche Änderung mit dem Eurocode, die Komponentenmethode, war da gar nicht programmiert.

Und noch etwas zur Fehlerbeseitigung: Die gibt es einfach nicht.
Ich habe einen Holzbauanschluss mit mb 2015 gerechnet. Da war ein Fehler drin.
Denselben Anschluss habe ich mit mb 2013 gerechnet, da war es noch in Ordnung.
Sonst hatte sich am Programm nichts geändert.
Und es gibt weiterhin viele kleine Mängel, die zwar keine Fehler sind aber die Anwendung unnötig erschweren.

Die Preispolitik bei mbaec muss so sein, weil der Vertrieb und die Verwaltung zu groß sind.
Das muss ja irgendwie bezahlt werden.

Meine Erfahrungen mit pcae aus Hannover sind da wesentlich besser.
Sehr umfangreiche Programme, kleine Anzahl von Mitarbeitern, die auch ohne Wartungsvertrag
sehr schnell auf Fragen antworten (kostenlos, man fragt sich, wie das überhaupt geht), erschwingliche Preise, sehr gute Programmbeschreibungen.

Ich wurde nicht von pcae bestochen; das sind nur einfach meine Erfahrungen mit den beiden
Software-Herstellern.
Letzte Änderung: 09 Feb 2018 14:40 von EmilWilly.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: D.avid

Software mb aec 12 Feb 2018 15:47 #62684

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
ich verwende aus gutem grund ebenfalls pcae (u.a.), müsste
also voreingenommen sein - allerdings frag ich mich grad,
wieso *mb* die umstellung von din auf ec unentgeltlich
leisten können soll? kann das überhaupt ein hersteller von
bausoftware - weil leistung ohne gage gibts normalerweise
genauso wenig, wie leistungslose gage .. obwohl letzteres .. ;)
grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Software mb aec 12 Feb 2018 18:45 #62685

  • EmilWilly
  • EmilWillys Avatar
  • Offline
Hallo Markus,
es ist ja nicht unentgeltlich, wenn ich im Monat ca. 170 Euro für einen Wartungsvertrag bezahle.
Dann ist es besonders ärgerlich, wenn ich z.B. ein Programm "Stb.-Stützen" habe und mb
bringt dann ein neues Stützenprogramm mit Heißbemessung und inzwischen sind es sogar zwei
Stb.-Stützen-Module mit Heißbemessung. Auch bei Stahlstützen gibt es mehrere Programme.
Da könnte man meines Erachtens erwarten, dass ein Stützenmodul für Kunden mit Wartungsvertrag weiterentickelt wird.
Besonders ärgerlich fand ich die nicht erfolgte Umstellung der Stahlbauanschlüsse.
Da bekommt man ein Programm "Stirnplattenstoß" nach EC3 und dann ist das gar nicht
nach EC3. Es waren nur die Spannungen von Werkstoff und Schrauben angepasst.
Das kann man ja alles machen, nur sollte man dann so ein Programm nicht als EC-Modul bezeichnen und den Kunden nicht erzählen, dass ein Wartungsvertrag die Umstellung von DIN nach EC beinhaltet.
Stahlbauanschlüsse nach EC3 werden nun definitiv nach Komponentenmethode berechnet
und nach der Methode hat man dann clevererweise neue ( für alle kostenpflichtige)
Module entwickelt.
Man fragt sich dann schon, wofür der Wartungsvertrag gut sein soll.
Es sind auch wirklich kleine Verbesserungen an bereits bestehenden Programmen vorgenommen worden, ich will mb nicht nur kritisieren. Z.B. war bei den Stahlstützen plötzlich mal der Nachweis der Kopf- und Fußplatten dabei. Aber was soll das, wenn man so und so schon das Programm Stützenfüße hat.
Ich habe es jedenfalls auch oft erlebt, dass nichts geändert war, nur ein kleiner Fehler zusätzlich drin war.
Bei den FEM-Programmen ist es genauso. Da kommen immer mehr Module dazu, die aber meist
kostenpflichtig sind, trotz Wartungsvertrag (auch hier gibt es kleine Ausnahmen).
Man muss doch schon stutzig werden, wenn man die Anzahl der Programme jetzt so sieht,
im Vergleich zu vor 10..15 Jahren. Klar soll mb mit seinen Programmen Geld verdienen, aber allein die Anzahl der Programme macht bei genauem Nachdenken schon einen unseriösen Eindruck.
Bei "mbaec" haben die Marketingleute "den Hut auf", wie man so sagt.
Mir kann das ja alles egal sein, ich muss für meinen Lebensunterhalt nicht mehr arbeiten.
Wenn man sich selbständig machen will und dann eben Programme braucht, sollte man lieber
die anderen Anbieter auch noch ansehen.
Letzte Änderung: 12 Feb 2018 18:46 von EmilWilly.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: markus