Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Rahmenecke Gehrung: Dreiblechnaht vs Kopfplatte

Rahmenecke Gehrung: Dreiblechnaht vs Kopfplatte 24 Mai 2017 06:01 #61331

Also hier nochmal eine kurze Zusammenfassung:
Eingangsfrage:
cebudom schrieb:

Lösung 1: Kopfplatte zwischen den zwei Gehrungsschnitten mit kleinen Überstand und Kehlnähte beidseitig rundherum

Lösung 2: Kopfplatte als Steife etwas kleiner als I-Profil, ausgeführt als Dreiblechnaht für vollen Gurtquerschnitt.


Jetzt ist die Frage: Was ist schweißtechnisch besser ?


Meine persönliche Antwort mit Vor- und Nachteilen:

zu 1 mit Kehlnaht:
- Aufgrund der Winkel müssen für die erf. a-Maße recht viel schweißvolumen aufgebracht werden (Grenzen beachten)
- schlechtere Werte für Z-Güte
+ frei von toleranzen, keine Nachbearbeitung erf.
- evtl. störender Plattenüberstand

zu 2 mit Stumpfnaht:
+ wenig Schweißvolumen
+ alle Fasern werden angeschlossen
- evtl. Nachbearbeitung bzw. einpassen des Stoßbleches
+ kein störender Plattenüberstand

--> Ich bevorzuge Variante 2 !! Auf jedenfall würde ich ein Blech mit Z25 + UT verwenden, da wir sowas immer rumliegen haben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rahmenecke Gehrung: Dreiblechnaht vs Kopfplatte 24 Mai 2017 19:05 #61338

Hallo,

sehen Sie in www.stahlbau-brevier.de/musterseiten nach - und suchen Sie was raus.

Kriterien:

Wenig Nahtlänge, Kehl- und Doppelkehlnähte. Stiel und Riegel immer (!) Schrauben. Eine noch billigere Variante ist dort nicht verzeichnet: Das ist 135 Grad / 2 = 67,5 Grad Stütze + Riegel anschneiden, Kopfplatte mit (Doppel)kehlnaht und
Schrauben. Der Überstand spielt selten eine Rolle, da Dachpfetten und Festergewände für Abstand sorgen. Zumal Sie
im Bereich Dachkasten/Traufe für Durchwärmung sorgen müssen (Vereisung).

Stumpfnähte bedürfen der Nahtvorbereitung. Das kostet unnötig Geld. Es kommt auf die Kosten an und die Montage. Machen Sie gleich eine Werkstatt-Zeichnung. In der Werkstatt machen die Mstr. eigene Fertigungsskizzen entweder extra oder nehmen Ihre Zeichn-Vorgaben (Stahlsorte, Schweiss- und Korr.schutzangaben nicht vergessen!)

Meine anfägliche Einlassung bezog sich auf einen Zweigelenkrahmen L/H/Sys = 24 / 7,2 / 6 m m. Kranbahn 8 Mp.

Gruss W.

P.S. Eine Punktverbindung D= 5 mm, zweier Bleche, s=2 mm, schert beim Zugversuch mit 14 KN nicht ab, sie knöpft aus.
Schweißnähte reissen nur bei Schweißfehlern, wie Risse und starken Schlacken, wenn sonst kein Konstr.fehler vorliegt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.