Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Additivdecke

Additivdecke 09 Mai 2017 18:30 #61264

Hi,

die Additivdecke der Fa. Hoesch hat derzeit den zulassungstechnischen Zustand, das es 2 verschiedene Zulassungen für das Deckensystem gibt:

1) ETA-Zulassung, noch gültig bis 2018, wird nach Aussage Hoesch voraussichtlich nicht verlängert
2) neue allg. bauaufsichtliche Zulassung Z-26.1-44, ab 08/2016

Der Unterschied liegt grob gesagt in der Betrachtung der Verbundmittel auf dem Träger, die Deckenbemessung selber bleibt nahezu gleich.
Bei Ausführung nach ETA (und der Vorgängerversion der bAZ) wurde üblicherweise ein duktiler Verbund mittels Kopfbolzen berechnet. Die Auflagerknaggen der Stahlbleche blieben für den Verbundnachweis unberücksichtigt.
Nach neuer bAZ besteht die Wahl zwischen starren und duktilem Verbund in der Zulassung.
Bei starren Verbund werden jetzt die Auflagerstahlknaggen der Stahltrapezbleche rechnerisch angesetzt, die Kopfbolzen auf dem Stahlträger dürfen nicht mehr größer d = 13 mm sein.
Wird duktiler Verbund gewählt, sind die Kopfbolzendübel > d = 16 mm zu wählen und die Auflagerstahlknaggen sind elastisch abzupolstern: "... ist eine gemeinsame Längsschubtragwirkung mit den Stahlknaggen durch das elastische Abpolstern der vertikalen Kontaktflächen der Stahlknaggen zu verhindern." (Zitat aus Z-26.1-44, 3.4.3.4.2)

Wer denkt sich den so einen baupraktischen Blödsinn aus? Vor dem Betonieren läuft jetzt ein Hansel (oder eine Hanselin) über die Decke und klebt 2 cm dicke Streifen auf die Stahlträger. Eine tolle ABM ...
Und was mir gar nicht in den Kopf will, seitdem es dieses Deckensystem gibt, haben die Stahlverbundträger ohne diese elastische Abklebung gehalten. Die Längsschubtragfähigkeit hatte einfach noch etwas Reserve, die rechnerisch nicht berücksichtigt wurde.
Hat jemand schon Erfahrung mit dem Thema gemacht?

MfG
Thomas
Letzte Änderung: 09 Mai 2017 18:33 von tjung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1