Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Bodenpressung EC-7 beim Verhältnis H/ V> 0,2

Bodenpressung EC-7 beim Verhältnis H/ V> 0,2 18 Mär 2017 17:30 #60795

hallo Sergej,

es gibt noch weitere Argumente.
Der vereinfachte Nachweis ist nach DIN 1054 A 6.10.1 Ersatz für Grundbruch, Gleiten und Setzung.

Wenn Sie sagen, dass offensichtlich der Grundbruch nicht eintreten kann, reicht aus dem vereinfachten Nacheis Gleiten und Setzen.
Der Sohlwiderstand ergibt sich aus einer Grundbruchuntersuchung des Bodengutachters. Wenn der den Sohlwiderstand angibt und das mit Grundbruchuntersuchungen belegt, dann können Sie den vereinfachten Nachweis als Ersatznachweis nehmen.
Wenn der Grundbruchnachweis hinkommt und der vereinfachte Nachweis nicht oder umgekehrt, dann hat jemand einen Fehler gemacht!

gruß dvog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bodenpressung EC-7 beim Verhältnis H/ V> 0,2 20 Mär 2017 21:25 #60803

Hallo statiker99 und dvog,

Danke für die Bemerkungen, Erläuterungen und Hinweise :)

Der Fehler lag bei mir :( musste im Kommentar zu EC-7 2 Seiten davor lesen :huh: .

Unabhängig davon, kommen alle Nachweise hin: Kippen, Gleiten und Grundbruch; Die Setzung liegt unter 2 cm.
Ich habe noch eine kleine Sicherheit: von den Prüfingenieuren wird gefordert, dass nur die " Hälfte"
der Überschüttungslast beim Nachweis von den Tiefgaragendecken als ständige Last angesetzt wird,
insbesondere für den Stanznachweis der Decken an sich,
aber für Fundamente kann mann, m.E., die volle "ständige" Last ansetzen.
Bei meiner Bemessung habe ich diesen, so zu sagen, "veränderlichen" Lastanteil, weggelassen,
auf der sicheren Seite liegend. Iin meinem Fall wären das ca. 200 kN. Nimmt man diesen Lastanteil noch dazu,
dann ist H/V < 0,20 im LF "ständig" auch erfüllt.

Besten Dank für die Kommentare und Antworten.

Grüße, Sergej
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2