Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 01 Mär 2017 11:39 #60601

Ich habe eine dünne Platte (20cm) zu bemessen und da stellt sich mir die Frage nach den maximalen Bügelabständen für die Querkraftbewehrung.

Laut EC2 NDP Zu 9.2.2(6) und 9.2.2(8) habe ich in meinem Fall einen max. "Bügellängsabstand" smax = 0,7*h und einen max. "Bügelquerabstand" smax = 1,0*h. Ich fasse die vorhandene Bewehrung (Q-Matten) in zweischnittige Bügel ein. Nun frage ich mich, in welche Richtung der Längsabstand und in welche der Querabstand gemessen wird.

Um es konkret zu machen: ich habe eine vierseitig gelagerte Platte. Eingelegt ist eine Q-Matte oben und unten. Dadurch habe ich quasi das 15cm-Raster vorgegeben. Leider ist: 0,7*h = 14cm < 15cm. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich die Schubbügel im 15cm-Abstand am Auflagerbereich entlang verlegen darf oder ggf. ein kleineres Raster wählen muss.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 01 Mär 2017 14:28 #60604

hallo Havelmann,

9.2.2 gilt für Balken. Schauen Sie mal bei 9.3.2.
Entscheidend wäre für mich aber auch die Wahl von theta0.

gruß dvog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 01 Mär 2017 15:05 #60605

Stimmt, die angegebenen Werte sind von 9.3.2 (4) und (5). Das ändert allerdings an der Grundproblematik nichts.

Ich habe den minimalen Druckstrebenwinkel von teta=18,4° (cot(teta)=3,0) angesetzt. Demnach dürfte ich ja dann die Schubbügel recht weit vom Auflagerrand entfernt einlegen (ca. 30cm). Aber macht das tatsächlich Sinn? Ich hab da so meine Bedenken. Ich hätte gedacht, dass ich entweder den max. Bügellängsabstand oder den max. Bügelquerabstand einhalten sollte. Aber welcher von beiden gilt?

Darauf aufbauend wollte ich auf den maximalen Abstand der Schubbügel parallel zum Auflager hinaus. Ist die Richtung parallel um Auflager die Querrichtung und erhalte ich dadurch die "maximalen Querabstände"?

Ich habe in dem Anhang eine kleine Skizze, die das Problem verdeutlicht:


Skizze.gif
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 01 Mär 2017 15:26 #60606

hallo Havelman,

die Längsrichtung ist die Richtung senkrecht zum Rand (Kraftrichtung), d.h. dieser Abstand kommt nur zum tragen, wenn Sie mehrere Bügelreihen einbauen müssten. In Randrichtung gilt der Wert für die Querrichtung.

Wenn Sie in Längsrichtung 0.7h angeben dann liegt Ihr VEd unter 0.3 * VRdmax. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht besser ohne Schubbewehrung geht.
Sie können von dem Mindestdruckstrebenwinkel nicht auf den Bügelabstand zum Auflager schließen. Die erste Druckdiagonale ist wesentlich steiler (D-Bereich) und hängt von der Auflagerausbildung und der Verankerung der Biegebewehrung ab.

gruß dvog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 02 Mär 2017 09:24 #60611

Hallo Kollegen,

dazu fallen mir gleich noch 2 Fragen ein:

1.
Welchen lichten Abstand in Querkraftrichtung wählt ihr zwischen Auflager-VK und 1.Bügel?
Liege ich da mit ~"halber Bügelabstand" richtig?

2.
Wenn ich die Ursprungsfrage richtig verstanden habe, werden geschlossene Bügel angeordnet, die die obere und untere Mattenbewehrung umschließen.
Wie ist sowas in der Praxis herstellbar?
Ich würde mir da schon bei Stabstahl-Flächenbewehrung wehtun...


Gruß, bms.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Querkraftbewehrung Verlegung Platte Abstand 02 Mär 2017 09:50 #60612

hallo bms,

nach der Stabwerkstheorie liegt der erste Zugstab bei z * COT(theta0)/2.
Ich würde dabei theta0 aber immer >=30° ansetzen (empfohlene Grenzneigung nach Schlaich/Schäfer), da sonst die zuverankernde Zugkraft am Auflager sehr groß wird.

Die Bügelkonstruktion hängt vom Ausnutzungsgrad ab. Bei VEd < VRdmax/3 sind hier nur Querkraftzulagen erforderlich, die die Biegebewehrung nicht umschließen müssen.

gruß dvog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2