Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse?

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 08:54 #60559

Hallo

im Ernst. Schau dir mal das DBV-Merkblatt an.
Das ist unstrittig "Stand der Technik"
Dort ist, für unseren Berufsstand ungewöhnlich, gut und genau erklärt, wie du an die Problematik rangehst.
Mit wem du was zu welchem Zeitpunkt zu klären hast, und wie du was unter welchen Voraussetzungen
auszuführen hast.

Also da sehe ich mal ausnahmsweise keine juristischen Probleme... :whistle: :silly:
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 09:29 #60560

Andreas schrieb:
Hallo

im Ernst. Schau dir mal das DBV-Merkblatt an.
Das ist unstrittig "Stand der Technik"

Meinst du das von 2010 ....... B)
Dann möglicherweise eventuell nicht Stand der Technik :)
Also da sehe ich mal ausnahmsweise keine juristischen Probleme...

:whistle: :whistle:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 10:20 #60563

Hallo statiker99

es bleibt bei dem was ich geschrieben hatte...!
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 11:09 #60565

Andreas schrieb:
Hallo statiker99

es bleibt bei dem was ich geschrieben hatte...!

Ich sehe es auch wie Andreas.

@ statiker99

was ist denn genau mit "Stand der Technik" gemeint

Der Stand der Technik ist ein unbestimmter Rechtsbegriff, der in verschiedenen Rechtsgebieten Verwendung findet und auf die Entwicklung von Wissenschaft und Technik Bezug nimmt.

Der Stand der Technik, europäisch auch als best available techniques (beste verfügbare Technik – BVT) bezeichnet, ist nach der in der Kalkar-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts entwickelten Drei-Stufen-Theorie von den anerkannten Regeln der Technik und dem Stand von Wissenschaft und Technik zu unterscheiden.

aus "WIKIPEDIA"

besser sind "anerkannten Regeln der Technik" .

Müssen wir in Zukunft immer ein so großes FASS aufmachen, wenn ein "kleine Tiefgarage" bemessen werden soll mit einer
Aufzugunterfahrt.

KM
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 11:47 #60567

ja, es müßte wohl "allgemein anerkannte Regeln der Technik" heißen.

Müssen wir in Zukunft immer ein so großes FASS aufmachen, wenn ein "kleine Tiefgarage" bemessen werden soll mit einer
Aufzugunterfahrt.

Meiner Meinung nach nicht, es scheint aber so, als ob gerade nach Erscheinen des Heftes
im Jahr 2010 sich die Situation etwas aufgeschaukelt hat und verschiedene Fraktionen
alles wieder neu erfinden:

- Sachverständige / Gutachter
- Ingenieure
- Firmen die Abdichtungen verkaufen wollen
- Juristen


Anerkannte Regeln der Technik müssen
- der Wissenschaft genügen
- in der Praxis erprobt sein

Nun haben wir Vorschriften, die erst wenige Jahre jung sind, auf der
anderen Seite soll die Dauerhaftigkeit für 50 Jahre gewährleistet sein.

Mich betreffen die 50 Jahre nicht mehr :) , trotz allem habe ich auch den
Eindruck, daß aus jedem Sch..... ein großes Faß aufgemacht wird.


Ich persönlich stimme dem ja zu
es bleibt bei dem was ich geschrieben hatte...!

nur glaube ich es mittlerweile nicht mehr.

Im Streifall wird es erst mal eine Einzelfallentscheidung der Gerichte sein, auch abhängig
vom jeweiligen Gutachter.

Wir werden sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

WU Beton und Aufzugunterfahrt....alles Käse? 23 Feb 2017 12:11 #60569

im Jahr 2010 sich die Situation etwas aufgeschaukelt hat und verschiedene Fraktionen
alles wieder neu erfinden:

- Sachverständige / Gutachter
- Ingenieure
- Firmen die Abdichtungen verkaufen wollen
- Juristen

... die wollen auch gutes Geld verdienen
Anerkannte Regeln der Technik müssen
- der Wissenschaft genügen
- in der Praxis erprobt sein

Nun haben wir Vorschriften, die erst wenige Jahre jung sind, auf der
anderen Seite soll die Dauerhaftigkeit für 50 Jahre gewährleistet sein.

... das ist ja auch so ein Problem (denke da an die "Auslegungsfragen und Antworten" der vergangenen Jahre
Im Streifall wird es erst mal eine Einzelfallentscheidung der Gerichte sein, auch abhängig
vom jeweiligen Gutachter.

bei den Gerichten hat man gesehen wie die entscheiden ... (z.B. NPD Verbotsantrag)
Bei uns hätten die für eine "Kleinigkeit" ein anderes Urteil ausgesprochen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.