Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 08:33 #60443

Hallo Andreas,
wenn es denn so einfach wäre...
Es ist ein Politikum im Dorf! Und wir als Eltern der Schulkinder (ich bin eben auch Archiekt) haben nach anderen Möglichkeiten gesucht und wollten unsere Wünsche und die Wünsche der Schulleitung berücksichtigen!
Nach Landesrecht heißt es:
Der Schulträger soll die Schule in jeder Phase des Planungsprozesses angemessen beteiligen, damit Nutzerinteressen beachtet werden können!
Schulleitung wurde im Mai informiert, die Pläne erst im Dezember erklärt. Der Elternbeirat hat die Unterlagen erst im Dezember erklärt bekommen. Nutzerinterssen wurden nicht berücksichtigt!

Und es ist sicherlich kein Gutachten vorgenommen worden. Wie gesagt, wurden die Druckfestigkeiten der Decken benannt. Mehr nicht. Man geht davon aus, dass die Wände dementsprechend statisch ausgebildet wurden...

Die Verbandsgemeinde hat kein Interesse diesen Weg zu gehen, sondern hat sich definitiv den einfacheren und bequemeren ausgesucht.
Ich spreche nicht gegen die Architektur des Architekten. Ich habe die Variante der Aufstockung, die er im Mai 2015 ebenfalls vorgeschlagen hat, unterstützt. Es gäbe hierzu bautechnisch, kostenmässig und erweiterungsmäßig optimierungsbedarf...Der Kollege hat seinen Weg gewählt...

Das mit der Akteneinsicht ist eine gute Idee.
Vielen Dank!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 09:05 #60446

Die Zeitschiene ist ein Punkt, sollte aber kein Problem, darstellen, wenn die Statik mitspielt :)
Dachsanierungsarbeiten werden bald vorgenommen. Hierfür wäre es sinnvoll, die Dacharbeiten so auszuführen, dass eine Aufstockung erfolgen könnte, wenn in 3 - 4 Jahren weitere Schulkassen notwendig sind. Aber es fehlt hierbei ein Gesamtkonzept. Es wird hier und da gebaut, statt das Gesamte zu sehen...
Mit Holzmodulbauten ist es möglich, diese erst einmal in den Schulhof zu stellen und nach Beendigung der Dacharbeiten diese auf dem Dach zu montieren. Planung, Fertigung und Montage sind in 6 Monaten erledigt!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 09:38 #60447

krukru schrieb:
Mit Holzmodulbauten ist es möglich, diese erst einmal in den Schulhof zu stellen und nach Beendigung der Dacharbeiten diese auf dem Dach zu montieren. Planung, Fertigung und Montage sind in 6 Monaten erledigt!

Machen sie es sich bitte nicht zu einfach.
Natürlich ist vieles möglich. Machen sie das was ich gesagt habe. Sehen sie zu, da sie Akteneinsicht bekommen
schauen mal unvoreingenommen über das was die Gemeinde bislang gemacht hat, und werten bitte erst dann.

Jede Gemeinde muss sich, gerade wenn es um Schulbauten geht, vor vielen Verantwortlichen rechtfertigen.
Gerade die Eltern der Schüler sind da, mit Verlaub, nicht immer die einfachsten Gesprächspartner.
Interessanterweise interessiert es die Menschen nur gerade dann, wenn die Kinder gerade dort sind.
Vorher und nachher wieder kümmert sich kein Mensch drum.... denken sie mal drüber nach... sie sagen ja selber, das dieses Thema sie nervt....hätte es das auch vor 5 Jahren getan...?

Ich kann mir nicht vorstellen, das die Gemeinde dieses Thema nicht ausführlich intern untersucht hat, gerade weil es so ein öffentlich sensibles Thema ist, und man sich da keine Blöße geben darf, schon aus politischen Gründen.
In viele Bereiche die zu Entscheidungen in solchen Fällen führen, haben sie gar keinen Zugang, zum Beispiel Budgets, öffentliche Gelder und Förderungen unter best. Voraussetzungen, geplante Neubauten in der Nachbargemeinde in 15 Jahren... und und und....
Natürlich ist es so, das man auch alles hätte anders machen können. Aber das lieber krukru is doch gerade bei öffentlichen Belangen im Grunde immer so..., oder...?
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: krukru

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 10:02 #60448

Hallo Andreas,

das stimmt!

Die Akteneinsicht wäre ein sehr guter Weg.

"Interessanterweise interessiert es die Menschen nur gerade dann, wenn die Kinder gerade dort sind."

Dazu bin ich zu sehr Herzblutarchitekt! Diese Themen interessieren mich sehr und ich arbeite sehr viel dafür, dass in unserer Gemeinde mehr Wettbewerb stattfindet. Beispielsweise habe ich es in unserem Dorf geschafft für die Kindergartenneuplanung eine Mehrfachbeauftragung anzufordern...ohne Eigeninteresse, weil ich als angestellter Architekt in Luxembourg arbeite.
  • die Vergleichbarkeit der Projekte ist besser
  • man bekommt mehr Auswahl
  • eine bessere Kosten-Nutzen Vergleichbarkeit

Das Dorfbild und der Städtebau liegen mir und auch vielen Bürgern sehr am Herzen!
Danke für Ihre objektive Analyse! :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 10:27 #60449

krukru schrieb:
Diese Themen interessieren mich sehr und ich arbeite sehr viel dafür, dass in unserer Gemeinde mehr Wettbewerb stattfindet. Beispielsweise habe ich es in unserem Dorf geschafft für die Kindergartenneuplanung eine Mehrfachbeauftragung anzufordern...ohne Eigeninteresse, )

Uuuund... , Hand aufs Herz......war ihr Kind zu dieser Zeit im Kindergarten...??? :whistle:
..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Druckfestigkeit Schulbau - Aufstockung Holzmodul 13 Feb 2017 10:45 #60450

Hand auf's Herz! Ein Sohn geht in die Schule (2.Klasse) und der zweite kommt im Sommer in die Schule.
Es wird aber ein neuer zusätzlicher Kindergarten geplant mit einem neuen Träger! Das Grundstück muss noch definiert werden. Die Planung wird im Frühjahr/Sommer beginnen... also ohne EIGENINTERESSE! Hand auf's Herz!

Ich kämpfe für eine Baukultur! Auch wenn es nicht viel hilft! Aber es gibt ein paar wenige Menschen, alt und jung, die eine tolle Sensibilität für Ihr Dorf haben und die sehr wohl erkennen, was beispielsweise in den sechziger und siebziger Jahren kaputt gemacht wurde und die Sorge haben, dass es weiterhin so gemacht wird! Gebäude sind identitätsstiftend!
Man muss nicht immer sagen, wie schön es in anderen Ländern, Bundesländern, Städten und Dörfern ist. Man kann in seinem eigenen Dorf beginnen! Im Vorarlberg gibt es viele tolle Beisiele und die Menschen sind stolz, auf Ihre Handwerkskunst und damit verbunden auf Ihre Architekten und Statiker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.