Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ringanker bei Holzständerwand

Ringanker bei Holzständerwand 07 Dez 2016 11:41 #60013

Ahoi!

Holzfeuchte bei Holzrahmenbau beachten? Als ich vor 20 jahren meine "Karriere" als Zimmermann beendet habe, war KVH bereits Standard im Bereich Holzrahmenbau. Das kommt ab Werk mit 'ner rel. Feuchtigkeit von max. 18% (15% ± 3%). "Da schwindet nix mehr". Falls große Strecken- oder Einzellasten auf dem Wandrähm vorhanden waren, wurde halt ein "dickes" Rähm , weches schon mal in Richtung Querschnitt einer Mittelpfette ging, eingebaut. Mit in der HRB vorhandenen Stützen sind wir genauso umgegangen. Negative Rückmeldungen seitens Baustelle/bauherr gab es m.W. nicht.

BG,
Mitch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 07 Dez 2016 14:28 #60017

Holzfeuchte bei Holzrahmenbau beachten? Als ich vor 20 jahren meine "Karriere" als Zimmermann beendet habe, war KVH bereits Standard im Bereich Holzrahmenbau. Das kommt ab Werk mit 'ner rel. Feuchtigkeit von max. 18% (15% ± 3%). "Da schwindet nix mehr".
Bevor Du solche Aussagen triffst, solltest Du Dich informieren! Das ist Unsinn!
Falls große Strecken- oder Einzellasten auf dem Wandrähm vorhanden waren, wurde halt ein "dickes" Rähm , weches schon mal in Richtung Querschnitt einer Mittelpfette ging, eingebaut. Mit in der HRB vorhandenen Stützen sind wir genauso umgegangen. Negative Rückmeldungen seitens Baustelle/bauherr gab es m.W. nicht.
Glück gehabt!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 07 Dez 2016 17:26 #60020

Ahoi!

Was war da jetzt Unsinn? Das da nix mehr schwindet? Oder das die Holzfeuchte höher liegt als angegeben? Siehe Anhang. Wenn ich mich darauf nicht mehr verlassen kann, worauf dann? Bei S235 hinterfrage ich auch nicht, ob wirklich ein fy von 235 N/mm² erreicht wird ...


Dateianhang:

Dateiname: KVH-Vereinbarung-2015-09.pdf
Dateigröße: 160 KB



Einen entspannten Feierabend wünscht
Mitch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 07 Dez 2016 17:47 #60021

Auf die Feuchteangaben kannst du Dich schon verlassen.
Da hätte ich auch keine Probleme
Aber in der Nutzung gibt es doch z.T. deutliche "trockenere" Zustände.
So dass es in geschlossenen Bauwerken zu Ausgleichsfeuchten von 10% gehen kann.
Da trocknet und schwindet dann schon noch was nach...

www.holzfragen.de/seiten/ausgleichsfeuchte.html

"...Die "Wohnungsnormale" wäre rd. 11-12 % Holzfeuchte bei 20 °C und 60-65 % rel. Luftfeuchte. ..."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 07 Dez 2016 17:55 #60022

Was war da jetzt Unsinn? Das da nix mehr schwindet? Oder das die Holzfeuchte höher liegt als angegeben?
Beides

Es schwindet bis Ausgleichsfeuchte (9-10% Innenraum).

Die Betriebe mit Gütezeichen kontrollieren die Feuchte bei Wareneingang. Diese Betriebe bekommen mittlerweile auch Holz unter 18%, weil die Händler/Säger die Betriebe kennen und keine Rückläufer haben wollen. Vor 20 Jahren stand nur 18% Holzfeuchte dran. Nach meiner Meinung hatte damals kein Holz 18% oder weniger.
Ich habe selbst diese Sachen mit den Überwachungsinstituten und den Händlern durchgekämpft (im Zuge einer Zertifizierung für einen Holzbaubetrieb).
Bei S235 hinterfrage ich auch nicht, ob wirklich ein fy von 235 N/mm² erreicht wird ...
Solltest Du aber. Guck mal in die AGBs von MB. Nach meiner Kenntnis übernimmt dort keiner irgendeine Haftung. Und in der Softwareentwicklung gehören Bugs zum Alltag.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 08 Dez 2016 07:22 #60027

Hallo Jens,

du scheinst ja ein echter "Holzwurm" zu sein.
Bei S235 meinte Mitch doch nicht ein Statikmodul von MB.
Bei S235 handelt es sich um eine Stahlgüte. (Ehemals St37-2).
Diese hinterfrage ich übrigens auch nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Mitch