Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ringanker bei Holzständerwand

Ringanker bei Holzständerwand 04 Dez 2016 09:46 #59981

Hallo zusammen,

bei einem Mauerwerk werden die horizontalen Windkräfte aus dem Dach in einen Ringanker aus Stahlbeton eingeleitet und in eine STahlbetondecke über Drempelstützen abgeleitet.

Ich habe nun eine Holzständerwand.
WIe werden nun hier die horizontalen Windkräfte aus dem Dach aufgenommen und weitergeleitet? Ist es üblich hier auch einen Ringanker aus Stahlbeton auf die Holzständerwand zu betonieren?

Danke für die Antworten.

Gruß frojo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 04 Dez 2016 10:52 #59982

Im Holzbau werden die H-Kräfte üblicherweise Holzträgern (Rähm, Schwelle, Pfette) zugewiesen, bei größeren lasten oder Stützweiten (großen Durchbiegungen) werden Balkendecken als Scheiben (über ein- oder beidseitige Beplankungen aus Span-, OSB-, oder Furnierplatten) zur Lastabtragung ausgeboldet.

Gruß Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 04 Dez 2016 19:47 #59984

Heisst das man kombiniert nach Möglichkeit Holz mit Stahlbeton nicht? Ich habe ein Fenster im Treppenhaus das sehr langgezogen über 2 Stockwerke geht. Wollte es mit jeweils einer stahlbetonstuetze an jeder Seite umrandanden. Aus konstruktiven aussteifungsgruenden
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 05 Dez 2016 06:10 #59985

ein Einblick in die Gesamtsituation wäre hilfreich, vielleicht habe ich die Fragestellung falsch verstanden. Meine Antwort bezog sich auf die Gegenüberstellung von Massivbau / Holzbau. Bei Mischkonstruktionen (z.B. Reihenhaus mit massiven Trennwänden aber mit Holzständerfassade) habe ich schon mal Stahlbetondecken auf Holzständerwände gelegt (Bitumenpappe als Trennlage nicht vergessen).

Gruß Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 05 Dez 2016 09:10 #59988

Es geht mir um die Aussteifung des Einfamilienhauses. Normalerweise würde ich Ringanker aus Stahlbeton am Dach für die hor. Windkräfte benutzten. Und Stützen aus Stahlbeton um ein über 2 Stockwerke durchgehendes Fenster zu stabilisieren. ich bin mir enifach unsicher ob man bei Holzrahmenbauweise einfach wie bei Mauerwerk Stahlbetonteile nutzen kann. Oder ob RA aus Holz bestehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ringanker bei Holzständerwand 05 Dez 2016 09:41 #59991

Hallo,

ich würde das nicht machen. Der Vorteil beim Holzbau ist ja, dass wir mit Querschnitten als Balken bauen. Damit gibt es dieser Probleme wie beim Mauerwerksbau nicht, dass Ausfachungsgrößen, Geschosshöhen, Abmessungen von Pfeilern begrenzt sind. Rechts und links vom Fenster wird eine Holzstütze angeordnet. Diese kann zwischen der Sohle und dem oberen Anschluss (z.B. der EG Decke) als Biegeträger alle horizontalen Lasten aufnehmen und weiterleiten. Zur Aussteifung des Drempels könnten diese Stützen nach oben auskragen und damit den Drempel an dieser Stelle stützen. Ich würde als Drempel immer ein waagerechtes Holz (Rähm) anordnen, dass ich druck- und zugfest mit den Innenwandtafeln verbinde. Wichtig ist dabei, dass diese Punktuelle Last in den Innenwandtafeln auch lokal aufgenommen werden kann. Also ggf. Riegel an dieser Stelle anordnen. Das Rähm des Drempels dann zugfest mit diesem Riegel verbinden und den Riegel ggf. mit einer engeren Verklammerung oder Vernagelung mit der Beplankung verbinden.

Gruß Jürgi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.