Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Schubbewehrung Platten

Schubbewehrung Platten 21 Mai 2016 05:53 #58556

@sebwhite

warum so dünnhäutig?

Ihre Skizze sollte idealerweise als Explosionszeichnung dargestellt werden mit Angabe zur Einbaureihenfolge :)

Sie schrieben:

"Weil sie nach vollständigem Verlegen der unteren Lagen eingebaut werden kann..."

Das ist eben die Frage, wann der Einbau erfolgt.

Wenn der Einbau vor der oberen Lage erfolgt funktioniert das, hat aber gegenüber offenen Bügeln
keinen Vorteil.

Wir haben ähnliche Biegeformen (allerdings als einschnittige Bügel) schon geplant,
Einbau aber nach Einbau der oberen Lage.
Funktioniert auch so einigermaßen, Bewehrungsraster sollte nicht kleiner als
15 cm sein, Bügeldurchmesser nicht größer als 10 mm, sonst wirds mit den Hakenlängen eng (siehe Beitrag zeemann).

Bin mittlerweile weg davon, nehme im Regelfall Bügel, oben offen mit Endhaken, 2. Lage o. + u. wird
damit umfaßt und fertig. Funktioniert halt nicht bei Matten.
Oder halt Dübelleisten (Kosten auch nicht mehr die Welt und sind technisch besser als Bügel).

Es lohnt sich scheinbar nicht, gerade bei größeren Bauvorhaben, übermäßig viel Gehirnschmalz
reinzustecken. Der Eisenverleger ist ein Sub vom Sub vom Sub .....
Die Tonne Stahl kostet incl. verlegen ...€, und wenn's halt länger dauert (wg. dünnerer Eisen und Stabstahl)
spielt das keine Rolle. Im Gegenteil, beim GU sitzt ein Kaufmann und deren Sprache ist €.

Die Lösung von Hurlibueb sieht auch erst mal gut aus, Frage ist nur der Preis im Verhältnis zum Stabstahl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubbewehrung Platten 21 Mai 2016 08:03 #58557

@statiker99

-> hatte akuten kaffeemangel...

Wenn der Einbau auch nach dem Verlegen der oberen Lage erfolgen sollte, dann sehe ich schon 4 Eisenflechter mit Vorschlaghämmern auf der Bewehrung rumdreschen, weil die Teile eingekippt werden sollen und die Abstandhalter im Weg sind.

Bei nem einschnitten Bügel mag das durch Eindrehen funktionien (analog Bajonettverschuss).

Die oben offenen Bügel mit Endhaken gehen auch, aber wenn die, wie der Threaderöffner sagte, grossflächig verlegt werden, lässt sich halt nicht gut arbeiten wenn aller 20cm ne was weiss ich 25cm Stange ausm Boden kuckt und man selbst Schuhgröße 46 hat...

Wenn irgendwie möglich, versuche ich auf Dübelleisten zu verzichten. Die sind im Vergleich zum Betonstahl unverhältnis mäßig teuer und oft eine ideale Nachtragsquelle.
Bei uns gibt es für den Betonstahl Angebote zwischen 1400€-1650€/t Stahl inkl. Verlegung. Der m³ Beton ungefähr 100-130€.
Oft ist es daher günstiger eben die Deckenstärke zu erhöhen um grossflächige Schubbereiche zu vermeiden.

Oder noch einfacher: Schreib doch HFT-Decke ran, die Leute in FT-Werk werden sich freuen, wenn sie sich mal wieder mit den Gitterträgern austoben dürfen. (ich hoffe man liest die Ironie mit...)

Die Dübelleisten sind auch nur scheinbar eine bessere Lösung, wer überprüft denn beim üblichen Einbau von oben wo die Pilzköpfe in der unteren Lage liegen?
Werden die quasi mit der unteren Lage zusammen eingebaut, sieht man ja was oben an den Enden los ist.
Planung ist die Substitution des Fehlers durch den Irrtum.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubbewehrung Platten 21 Mai 2016 12:49 #58559

"Bei uns gibt es für den Betonstahl Angebote zwischen 1400€-1650€/t Stahl inkl. Verlegung."

Die letzten beiden BV so um die 750 - 800 €/t incl. verlegen.

So unterschiedlich ist das.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubbewehrung Platten 25 Mai 2016 10:42 #58607

sebwhite schrieb:
@statiker99

Wenn irgendwie möglich, versuche ich auf Dübelleisten zu verzichten. Die sind im Vergleich zum Betonstahl unverhältnis mäßig teuer und oft eine ideale Nachtragsquelle.

Also wenn bei normalen Hochbaudecken (im Regelfall d=20 bis 25cm) keine Dübelleisten ausgeschrieben sind, dann sollte der, der die Ausschreibung gemacht hat ganz schnell nen anderen Job suchen.
Dübelleisten sind Stand der Technik. Wenn das zum Nachtrag führt, dann hat irgendwo jemand gepennt oder hat keine Ahnung. Ich mache schon seit fast 17 Jahren Bewehrungspläne für mittlere bis große Bauvorhaben. Dübelleisten waren da bisher immer in den Decken drin, da gab es nie Ärger oder Nachträge.
Nur bei sehr dicken Bodenplatten (dicker 50cm) muss man sich was einfallen lassen mit der Schubbewehrung. Aber normalerweise sollte man dann einfach die Bopla dicker machen, so lange bis keine Schubbewehrunmg mehr heraus kommt.

Ich hatte allerdings mal den Fall bei einem 10-geschossigen Hochaus, da war die Bopla schon 1 Meter dick und es kam trotzdem Schubbewehrung heraus. Das haben wir dann mit Stehern gelöst. In den Bereichen mit wenig Schub kann man das so machen.
Bei den Bereichen mit höherem Schub umgriffen die Steher die 2. untere Lage und oben haben wir dann Nadeln drauf gesteckt.
Letzte Änderung: 25 Mai 2016 10:43 von IBSz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubbewehrung Platten 20 Jan 2017 17:33 #60252

Hallo,
es gibt ja vom VPI dieses schöne Positionspapier, das Schubbügel die Hälfte der äußeren Bewehrungslage umfassen sollen.

Irgendwie meinte ich auch mal sowas gelesen zu haben bezügl. Schubbewehrung mit Bügeln (in Platten).
Steht das nur beim VPI oder auch im EC? Konnte ich dort so auf Anhieb nicht finden.

Gruß
mmue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schubbewehrung Platten 22 Jan 2017 08:44 #60255

keine Bügel sondern schräg geneigte Schubzulagen im Auflagerbereich.


Wenn ich die Frage richtig verstanden habe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.