Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 12:20 #56915

Die Auswahl des Zuständigen ist in der Tat schwierig. Aber es allein dem SFI des Herstellers zu überlassen ist meiner Ansicht nach falsch.
Man muss die Statik und den Kraftverlauf kennen, um festzustellen, welche Bauteile überhaupt in Dickenrichtung belastet werden. Das kann nur der Statiker wissen. Für die Berechnung muss er dann aber einiges aus der Fertigung vorgeben oder annehmen.
Daher ist das ganze eine schwierige Thematik.
Eine schwierige Vermischung der Zuständigkeiten und des Wissens von den beiden Parteien Aufsteller und Hersteller,
ähnlich wie auch beim Prüfumfang der Schweißnähte nach 1090.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: GustavGans, cebudom

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 12:52 #56916

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Ja.... ist eine Gradwanderung.

Es gibt für die produzierenden Unternehmen aber auch wichtigere Problemfelder. Wie es im einzelnen gelöst wird, ist bei den mir bekannten Unternehmen total unterschiedlich.

Hätte ich es als Projektverantwortlicher bei einem Stahlbauunternehmen zu entscheiden, würde ich sowieso immer alle Werkstattzeichnungen zu den verantwortlichen Planern wie Architekt UND Statiker zur Freigabe geben.
Da auch die Werkstattpläne Angaben Z-Güten und Gütegruppen enthalten, stehen somit Statiker und Architekt mit in der Haftung.... also bei Freigabe der Werkstattzeichnungen. :)

(und ohne Freigabe keine Fertigung)
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 30 Okt 2015 14:38 #56922

GustavGans schrieb:
Ja.... ist eine Gradwanderung.

Es gibt für die produzierenden Unternehmen aber auch wichtigere Problemfelder. Wie es im einzelnen gelöst wird, ist bei den mir bekannten Unternehmen total unterschiedlich.

Hätte ich es als Projektverantwortlicher bei einem Stahlbauunternehmen zu entscheiden, würde ich sowieso immer alle Werkstattzeichnungen zu den verantwortlichen Planern wie Architekt UND Statiker zur Freigabe geben.
Da auch die Werkstattpläne Angaben Z-Güten und Gütegruppen enthalten, stehen somit Statiker und Architekt mit in der Haftung.... also bei Freigabe der Werkstattzeichnungen. :)

(und ohne Freigabe keine Fertigung)

Nein, ist keine Gratwanderung, es ist und bleibt Sache des Fertigungsbetriebes! Was soll der Architekt davon wissen?? :woohoo: Das ist Blödsinn!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 30 Okt 2015 15:12 #56923

Da kenne ich aber inzwischen schon mindestens zwei Prüfingenieure, die das anders sehen und
die Angaben in der Statik verlangen.
Zudem denke ich auch, da es im EC3 geregelt ist, ist es auch Sache vom Aufsteller, dies zu beachten.
Woher soll denn der arme Kerl in der Werkstatt wissen, welches Blech in Dickenrichtung beansprucht wird.
Bei aufwendigeren Konstruktionen ist dies ja nicht immer offensichtlich.

Es hat mich auch noch nie ein Hersteller nach der Statik gefragt, um Z-Güten festzulegen....

Aber die Frage war ja nicht, wer zuständig ist, sondern warum ich Z-Güten auch bei einer Druckbeanspruchung brauche...
Letzte Änderung: 30 Okt 2015 15:13 von jochenvdl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 02 Nov 2015 07:35 #56936

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Hallo Jochenvdl :)

du schreibst vernünftige Sachen. Würde mich freuen mehr von dir zu lesen.



Zum Thema:

Ich glaube, meine, denke, erinner und schätze...(aber ich bin mir nicht 100% sicher)... es geht bei der Druckbeanspruchung:

NICHT um Druck senkrecht auf die Fehlstelle im Metall

SONDERN um Druck parallel zur Walzrichtung und Fehlstelle.


:)
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 02 Nov 2015 09:11 #56938

jochenvdl schrieb:
Woher soll denn der arme Kerl in der Werkstatt wissen, welches Blech in Dickenrichtung beansprucht wird. Bei aufwendigeren Konstruktionen ist dies ja nicht immer offensichtlich.

Gehts noch? Aber der Architekt soll es wissen?? :woohoo: Wofür hat der Auftragnehmer/Hersteller im bauaufsichtlichen Bereich eine Ausführungsklasse!
(früher nannte man das Eignungsnachweis, dann Herstellerqualifikation, nur falls sich ein "Franz" dumm stellt...). Der Statiker weiß doch gerade mal was eine Streckgrenze oder Zugfestigkeit ist. Natürlich hat der keine Ahnung welche Qualifikation ein Hersteller hat um die jeweilige Ausführungsklasse zu erreichen. Klar der Herr Statiker sitzt im Büro und spricht nicht mit dem Volk in der Werkstatt, kein Wunder das dabei solche Kommentare kommen.
jochenvdl schrieb:
Es hat mich auch noch nie ein Hersteller nach der Statik gefragt, um Z-Güten festzulegen....
Komisch! Was das wohl für einen Grund hat :silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.