Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 07:32 #56908

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Bestimmung der Z-Güte nach EC. Denn hier setzt mein technisches Verständnis irgendwie aus.
Für Bleche, die in Dickenrichtung auf Zug beansprucht werden, muss man die Z-Güte ermitteln. Das war nach DASt schon immer so und ist auch verständlich.
Warum sagt die DIN EN 1993-1-10 jetzt, dass ich dies auch für Druckbeanspruchung brauche?
Ich habe noch nie etwas von einem Terrassenbruch bei Druckbeanspruchung gehört.

Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
Wäre super.

Gruß aus dem Ruhrgebiet
Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 08:45 #56909

Genau genommen war die DASt-RiLi 014 noch nie nur auf Zugkräfte beschränkt.
Selbst in der Ausgabe von 1981 steht ausdrücklich als Fußnote für ZA und ZC drin:
Wird das Walzerzeugnis im Bauwerk in Dickenrichtung ausschließlich auf Druck und vorwiegend ruhend beansprucht (z.B. Fußplatten von Stützen), so sind die Werte zu halbieren.

Terrassenbruch entsteht in den allermeisten Fällen bei der Fertigung (Schweißen) selbst und nicht wenn das Bauteil Last erhält. Das ist hauptsächlich ein Fertigungsproblem!
Die erlaubte Abminderung bei Druckkräften ist damit begründet, dass keine nennenswerte Reduktion der Tragfähigkeit bei reiner Druckbeanspruchung zu erwarten ist, selbst wenn der Terrassenbruch schon eingetreten ist.
Letzte Änderung: 29 Okt 2015 09:02 von Bealdor.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 09:35 #56910

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Uuuuuh, Z-Güte.... :laugh:

die geheimnisumwitterte, völlig unbeachtete, total überbewertete Unbekannte.

Manche Firmen und Büros halten das für sehr wichtig.... andere zucken nur mit den Schultern, noch wieder andere haben noch nie etwas davon gelesen :laugh:


Und jetzt auch noch bei Druck, ich erinner mich an mein letztes Seminar zur Umsetzung der EN1090... :whistle:
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 09:41 #56911

GustavGans schrieb:
Uuuuuh, Z-Güte.... :laugh:

die geheimnisumwitterte, völlig unbeachtete, total überbewertete Unbekannte.

Da stimme ich zu. Ändert trotzdem nichts an meiner Aussage/Erklärung. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 09:47 #56912

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Ich stimme dir auch zu.

Der Grad zwischen sich als Ingenieur lächerlich zu machen und in der Haftung zu stehen, bzw. als fachlich unterbemittelt angesehen zu werden ist ziemlich schmal.

Wie in anderen Bereichen auch.

:)
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Bestimmung Z-Güte nach 1993-1-10 29 Okt 2015 11:58 #56914

Der "normale" Statiker weiß nichts von der Z-Güte und muss es auch nicht denn die Auswahl der Stahlsorte und auch der evtl. erforderlichen Z-Güte ist Sache des Herstellers. Dafür haben die dort einen SFI sitzen. Deshalb reißt Franz Gans den Schnabel wieder so weit auf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.