Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: DIN 1052 Aussteifungskonstruktionen

DIN 1052 Aussteifungskonstruktionen 02 Mai 2002 18:37 #38

  • Sven Lewin
  • Sven Lewins Avatar
Hallo Statiker,
ich hab da mal eine Frage bezüglich der Anzahl und Abstände von Aussteifungverbänden im Binder-Dachstuhl (Nagelplattenbinder). Ich habe schon in der Literatur nachgeschlagen aber dort ist nicht beschrieben unter welchen Umständen ich keine Verbände brauche. Oder sind die zwingend vorgeschrieben? Gibt es möglicherweise Berechnungen oder Werte damit man keine Verbände einbauen muß?
Wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
Danke im Voraus
Sven
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: DIN 1052 Aussteifungskonstruktionen 06 Mai 2002 21:04 #39

  • werner
  • werners Avatar
jedes bauwerk muß gegen ausweichen in horizontaler Richtung gesichert werden. die stabilisierung (längs und quer ) kann durch rahmen, scheiben oder schubfelder, eingespannte stützen,wind-und aussteifungsverbände erfolgen.im üblichen wohnungsbau ( z.b. sparren-oder pfettendachstuhl genügt zur aussteifung der dachebene i.d.r.die anordnung von windrispenbändern. im hallenbau oder bei weiter gespannten dachbinder (fachwerke, rahmen ) werden üblicherweise wind- und aussteifungsverbände angeordnet. bis zu einer gebäudelänge von ca. 25 m sind normalerweise zwei dachverbände jeweils an den giebeln ausreichend. bei längeren gebäuden sind entsprechend weitere aussteifungsverbände anzuordnen (abstand < 25 m ). als ersatz für verbände ist die scheibenausbildung z. b. mit span- und funierplatten oder die schubfeldausbildung z.b. mit trapezblech denkbar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1