Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Risseberechnung

Risseberechnung 28 Apr 2002 15:47 #34

  • Andrea
  • Andreas Avatar
Hallo!
Ich muß im Rahmen meiner Maturaarbeit ein Projekt über Rissesanierung und berechnung bei Gewölben,Bögen,Gurtbögen und Kuppeln machen.
Meine Frage ist wie man einen Riss in Gewölben usw. berechnet?
Bitte um Information.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Risseberechnung 02 Mai 2002 12:17 #35

  • Eichinger
  • Eichingers Avatar
Gewölbe und Bogen sollten möglichst nach der Stützlinie (M=0 und ,Q=0)geformt sein.
Es treten dann nur Normalkräfte auf.
Es ist jedoch zu beachten, dass sich für jeden Lastfall eine eigene Stützlinie ergibt.
Ziel ist es eine Bogenform zu finden, bei der die Stützlinien der verschiedenen Lastfälle im Querschnittskern liegen. In diesem Fall ist der Querschnitt überdrückt und es treten keine rechnerischen Zugspannungen auf.(keine klaffende Fuge).

Der Berechnung nach dem Stützlinienverfahren liegt als statisches System der Dreigelenkbogen zu Grunde.
Untersucht werden verschiedene Gelenklagen i. d. R. die Grenzfälle. Minimalstützlage- Mittelstützlage- und Maximalstützlage.

Risse in Gewölben können entstehen durch
-Verformungsbehinderungen am Scheitel
-Ausweichen der Widerlager
-Stützlinie liegt außerhalb des Kern

Literaturhinweise:
Pieper, K.: Sicherung historischer Bauten, Verlag Ernst & Sohn, Berlin
Schneider, K.H., Zuber, E.,: KS-Mauerwerk. Konstruktion und Statik
Schneider, K.J., Schweda, E.: Baustatik. Statisch bestimmte Systeme, Werner Verlag, Düsseldorf
Schneider K.J., Schubert, P., Wormuth, R.. Mauerwerksbau, Werner Verlag, Düsseldorf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1