Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Vordach in Glas

Vordach in Glas 13 Sep 2002 12:36 #165

  • Richard Neumair
  • Richard Neumairs Avatar
Ist es möglich ein Vordach aus Glas frei auskragend (1,20m)zu errichten? Die Glasscheiben sind an der Außenmauer linienförmig in einer Stahlhalterung eingespannt. Das Vordach ist nicht begehbar, und die Belastung beträgt ca. 2,0kN/m² + Eigengewicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Vordach in Glas 13 Sep 2002 15:09 #166

  • Peter Böhm
  • Peter Böhms Avatar
Sehr geehrter Herr Neumair,

theoretisch ist ein Vordach mit einer eingespannten Glasscheibe als tragendes Bauteil möglich.
Kostenmässig gesehen ist zu überlegen ob sich der erforderliche Aufwand lohnt.
Denn tragende Glasbauteile sind nicht genormt und meistens nur mit einer sog. Zustimmung im Einzelfall ausführbar und dieses Verfahren kostet wahrscheinlich mehr Geld als das Vordach.

Weiterhin ist überlegenswert ob diese Überkopfver-glasung im möglichen Schadenfall noch angenehm ist? Bei normaler beidseitiger Lagerung bleibt beschädigtes Glas meist noch in seiner Lage. Bei einem geschädigtem Kragarm jedoch würde Ihnen das Glas schlagartig herunterfallen.

Ich hoffe Ihnen hat diese Ausführung etwas geholfen.

MfG P.Böhm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Vordach in Glas 15 Sep 2002 08:28 #167

  • Rainer Binck
  • Rainer Bincks Avatar
Sehr geehrter Herr Neumair,

bei Ueberkopfverglasungen wird gefordert, dass die Standsicherheit der Verglasung langfristig sichergestellt ist. Das ist bei der von ihnen geplanten Konstruktion nicht möglich, da bei Zerstörung der Scheibe diese sofort herunterfallen würde. Abgesehen davon wird, wie bereits im vorigen Beitrag erwähnt, fuer alle Konstruktionen, die nicht der TRLV (Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen, www.lgabw.de/bwl/lga/hdw/abt0/lfb/trl/tlrv2.htm) entsprechen eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich, die auch Versuche nach sich ziehen kann. Da sie durch Versuche die Reststandsicherheit auch nicht nachweisen können werden, ist von solch einer Konstruktion abzuraten.

Mit freundlichen Grüßen, R. Binck
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1