Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Abdichtung Dehnfuge DIN18195-6+Klemmkonstruktion

Abdichtung Dehnfuge DIN18195-6+Klemmkonstruktion 18 Nov 2014 20:25 #53933

Hallo werte Kollegen,

habe eine Frage zur Abdichtung nach Teil 6 DIN 18195, vielleicht hat jemand
schon sowas gebaut.
Hier kurze Beschreibung:
gegeben ist ein unterirdisches Bauwerk bzw. ein Kanal mit Leitungen.
Decke in Beton, Wände Mauerwerk, Wanddicken ca. 50 cm. An sich stellt
die Bestandskonstruktion keine Konstruktion nach DIN18195-6 dar, da die Abdichtung
im Bestand gar nicht vorhanden ist.
Die Forderung des Bauherrn ist aber "wenn was neues angebaut wird,
ist der Anschluss zum Bestand nach Teil 6 auszuführen". Für mich ist aber egal,
ob 1 m links/rechts vom Anschluss das Wasser eindringt, ist nicht meine Lestung.
Ich muss nur "garantieren/ sicherstellen", dass im unmittelbaren Anschluss Alt/Neu kein Wasser eintritt.

Nun jetzt zur Konstruktion:
es wird seitlich an Bestand ein neuer Schacht, im Grundriss U-Profil, angebaut, in Ortbeton,
und mit einer Setzung/ Dehnfuge vorgesehen.
Dafür wird eine Öffnung im Bestand reingeschnitten und ein neuer Stb.-Rahmen
in die Öffnung einbetoniert.
Danach wird außen Abdichtung , z.B. Bitumenschweißbahn mit Gewebeeinlage
drüber (vollflächg) geklebt. Wenn alles fertig ist, wird eine Klemmkonstruktion
angebracht, z.B. Trikosal FM350K, und umlaufend auf der vorhanden Abdichtung
bzw."neu angebrachten" Dichtung angeklemmt (Durchbohren und Setzen der Anker).
Danach wird der neuer Schacht anbetoniert.

Meine Frage ist folgende: wie sieht Ihr "das Anklemmen" an der vorhandenen Abdichtiung an?
Ich denke, dass es OK ist, und die Konstruktion sollte schon dicht sein oder?

Für Bemerkungen/ Hinweise und Anregungen freue mich schon voraus.

Grüße, Sergej
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1