Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bolzen in Fachwerkwand

ReBolzen in Fachwerkwand 15 Sep 2004 09:17 #4889

Denke auch, dass der kleine Bolzenquerschnitt sich nicht negativ auswirkt. Kann man nicht zur zusätzlichen Absicherung den Bolzen versenkt einbauen? Mit Kappe obendrauf?
Gruß Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBolzen in Fachwerkwand 15 Sep 2004 10:56 #4899

  • mathias
  • mathiass Avatar
Schon aus optischen Gründen wird er Bolzen auf der Außenseite versenkt.
Ich benötige aber Unterlagen/Dokumente in der ein vergleichbares Problem behandelt wird. Hat da niemand etwas?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBolzen in Fachwerkwand 15 Sep 2004 20:45 #4931

Hallo Mathias,
Was willst du mit den Bolzen eigentlich bewirken ? Sind die statisch erforderlich ?
MfG, Dirk L.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBolzen in Fachwerkwand 16 Sep 2004 06:06 #4935

  • mathias
  • mathiass Avatar
Es soll ein Holzbalken seitlich an den Fachwerkstielen mit Geka-Dübeln befestigt werden. Bolzen sind also zwingend erforderlich.
Kennt denn niemand ein Diagramm Verhältnis Stahlfläche/Fachwerkwandfläche Tauwasserausfall Ja/nein?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBolzen in Fachwerkwand 16 Sep 2004 06:29 #4938

Hallo,
man kann die Bolzen unter gewissen Umständen auch durch Sechskantschrauben ersetzen. Siehe hierzu DIN 1052 T2 Abschn. 4.3.5. Wichtigste Bedingung ist wohl, das das lastannehmende Bauteil aus BSH sein muß. Je nach Auslastung des Dübels und Zustand des Fachwerks könnte man ggf. mit Schrauben arbeiten, die dann nicht durch das Fachwerk durchbinden.

Gruß, Michael Hülshorst
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReBolzen in Fachwerkwand 20 Sep 2004 04:56 #5015

Tage später........
in meinem Archiv habe ich ein Buch ausgegraben:
Liersch:"Basic-Programme für den baulichen Wärmr- und Feuchteschutz" Werner-Verlag (1988) dort ist auch das Problem punktartiger Wärmebrücken behandelt Dort ein weiterer Literaturverweis:
Liersch, K.W.: Konstruktive und geometrische Wärmebrücken, Baumarkt 13/86 und 16/86.
Im Prinzip vergrößert man den wärmeübertragenden Querschnitt innen (große Blechfläche) und reduziert außen auf ein statisch notwendiges Minimum.
MfG Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.