Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: F 90 einbetonierter Träger

F 90 einbetonierter Träger 26 Mär 2013 12:10 #46841

Hallo,
einbetonierter Stahlträger von unten sichtbar.
Der Träger soll um Verkleidungdicke hochgesetzt werden.
Kann ich bei dieser Variante U/A berechnen ?
Hat jemand Infos ?

Grüße
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: F 90 einbetonierter Träger 27 Mär 2013 06:41 #46855

Hallo,
würde auf U/A=100/t tippen, wobei t= Flanschdicke in cm ist. So stehts in DIN 4102. Im Promat-Handbuch wird das als Spezialfall bezeichnet, weshalb man die Anwendungstechnik konaktieren soll (?). Bei unterbetoniertem Träger wären es mindestens 35mm nach DIN 4102. Ist m.E. betontechnisch zu gering.
Firmenneutrale Hilfe gibts auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gruß Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: F 90 einbetonierter Träger 27 Mär 2013 10:19 #46861

Hallo,
@ Wolfgang, Danke für deinen Tip.
Das mit dem Spezialfall bei Promat habe ich auch gelesen.
Und das mit dem U/A = 100/t bei Fermacell.
Wenn der Träger aber in der Decke veschwindet ist t = 0.
Dann macht U/A keinen Sinn.
Bei Fermacell bzw. Aestuver habe ich folgendes gefunden:S.bild
Bei einem 3-seitigen Träger z.B HEB 160 sind 20 mm dicke Platten erforderlich.
Stellt sich die Frage ob das auf der sicheren liegend auch für einen einbetonierten Träger angenommen werden kann.

Gruß
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: F 90 einbetonierter Träger 27 Mär 2013 14:44 #46873

Hallo Herr Lehmann,

das sehe ich genauso ´.....sichere Seite! Denn für einen HEB 160 würde sich 100/t = 77 ergeben mit 12mm Promatekt-H.

Gruß Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: F 90 einbetonierter Träger 28 Mär 2013 10:10 #46897

  • GustavGans
  • GustavGanss Avatar
  • OFFLINE
  • Me transmitte sursum, Caledoni!
Hallo :)

spannend ist die Bewehrungsführung bei oben gezeigtem Detail.
Wie geht das mit der abgeknickten unteren Bewehrung in der Filigranplatte?

Und warum ist die obere Bewehrung so komisch geführt?

Macht man das so?

Kenne die Bedingungen der DIN1045 bei Bewehrungsführung am Auflager anders.

Gruß Gustav :)
Me transmitte sursum, Caledoni!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: F 90 einbetonierter Träger 28 Mär 2013 11:29 #46899

@Gustav
B) mussde mal auf die Baustelle gehn.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2