Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: EnEV Nachweis für privates Schwimmbad

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 30 Mär 2012 12:04 #40530

Hallo Kollegen,

ich soll für ein privates Schwimmbad (beheiztes, frei stehendes abgeschl. Gebäude) neben einem Wohnhaus
den EnEV-Nachweis erstellen.

Meine Fragen dazu lauten:

a) EnEV-Nachweis für Wohn- oder Nichtwohngebäude, bei Nichtwohngebäude mit welchem Nutzungsprofil?
b) Wie kann der Energiebedarf für den Betrieb des Beckens berücksichtigt werden (Erwärmung, Umwälzpumpen etc.)??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 30 Mär 2012 15:33 #40533

Hallo Bewacker,

zu a)
ich würde es als "Erweiterung" des Wohnhauses betrachten. (§9 ENEV)
=> wenn weniger als 50 qm,dann Bauteilverfahren; wenn mehr als 50 qm dann eigenständig.
Auf jeden Fall Wohnhaus, denn das private Schwimmen gehört zum Wohnen !

Hinweis: Wenn der Raum über die Heizung des Wohnhauses beheizt wird, darfst du diese Heizung auf das Referenzgebäude übertragen.

zu b)
Der Energiebedarf für die Beheizung des Wassers braucht bei der ENEV nicht berücksichtigt werden.
§1(1) ENEV: Der Energieeinsatz für "Produktionsprozesse" von Gebäuden ist nicht Gegenstand dieser Verordnung.

VG zeeman
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 30 Mär 2012 15:51 #40534

Moin,
ich kenne das so, dass bei einer Erweiterung über 50m² und Bestandsheizanlage diese oft ungünstig als Nahwärme angesetzt werden muss - ist das falsch?
Ansonsten auf keinen Fall als Nichtwohngebäude ansetzen - unangemessener Aufwand, zumal eine Erweiterung als Esszimmer auch nicht als Kantine einzuorden wäre.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 30 Mär 2012 16:26 #40535

Hallo Zeemann,

zunächst mal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Die Grundfläche des Bades beträgt inkl. Nebenräume (WC, Dusche + Technik) ca. 152 m2, daher
muss es auf jeden Fall eigenständig betrachtet werden.

Die Beheizung soll über die Erd-Wärmepumpe des im Bau befindlichen Wohnhauses des Sohnes
(auf angrenzendem Grundstück) erfolgen.

Ich wollte diese Art der Heizung als "Nah-/Fernwärme aus regenerativen Energie" berücksichtigen.

Meine Idee war zunächst das Objekt als Nichtwohngebäude mit 2 Zonen(Schwimbad und Nebenräume, s.o.)nachzuweisen. Allerdings habe ich in meinem Programm (EPASS-Helena) kein Nutzungsprofil für Schwimmbäder gefunden. Sind diese in der DIN 18599 nicht enthalten oder fehlt das Profil in meinem Programm ?

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Wacker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 27 Nov 2013 08:25 #50106

Hallo,

möchte dieses Thema noch mal aufrollen.
Habe jetzt den selben Fall. Wie betrachte ich den Boden in dem sich der Pool befindet?. Wie setzte ich die Fläche an?
rechne ich die Aussenwände des Pool gedämmt gegen Erddreich, wobei ich das wasser vernachlässige?
Wie würdet Ihr an der Stelle die Transmission betrachten?.
Hinweis dazu: Mein Projekt ist auch ein selbst stehendes Haus über 50m², welches mit Nahwärme aus dem Wohnhaus beheizt wird.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

EnEV Nachweis für privates Schwimmbad 28 Nov 2013 16:20 #50114

keule schrieb:
Wie setzte ich die Fläche an?
rechne ich die Aussenwände des Pool gedämmt gegen Erddreich, wobei ich das wasser vernachlässige?
Gruß

Hallo Keule,

ja genau so würde ich es machen.
Das Wasser vernachlässigen und die Poolflächen als "wärmeübertragende Umfassungsflächen" ansetzen.
Du musst aber nach DIN 18599 rechnen. Als Zonenprofil würde ich Sauna oder Fitnessereich oder "Sonstige" nehmen, du darfst die Zonenprofile ja auch anpassen, wenn "gesicherte Erkenntnisse" vorliegen.

Wenn es tatsächlich nur 1 Zone gibt, brauchst du nicht den "verschärften" Wert für ein (vereinfachtes) 1-Zonen Modell anzusetzen. Denn du hast dann ein Mehr-Zonen-Modell mit 1 Zone :)

Den unterschiedlichen Wärmeübergangswiderstand von Wasser (statt Luft) würde ich vernachlässigen.

Auf jeden Fall sollte man keine Doktorarbeit daraus machen.
Es sei denn es soll KFW gefördert werden :)
(Aber wer wohnt schon in einem Schwimmbad.)

VG Zeemann

Derjenige der sagt: "Es geht nicht !", soll den nicht stören, der es gerade tut ! (A.Bloch)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2