Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Schallschutz Massivdecke mit schwimmend. Estrich

Schallschutz Massivdecke mit schwimmend. Estrich 02 Nov 2011 09:07 #38372

Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit dem Schallschutznachweis einer Wohnungstrenndecke. Die Decke besteht aus Stahlbeton mit einem schwimmenden Estrich. In der Tabelle 12 der DIN 4109 Bbl. 1 ist das die Spalte 3. Kann ich bei der Ermittlung der flächenbezogenen Masse das Gewicht des schwimmenden Estrichs mit ansetzen oder nicht? Der Fußzeiger in der Tabelle sagt, dass die Masse von Estrichen auf Trennschicht zu berücksichtigen ist. Nach Abschnitt 2.6.3 würde das Gewicht des Estrichs mit einem Abzug von 10 % ermittelt werden. In einigen Beispielen, Softwarebeschreibungen und im Schneider-Bautabellen wird jedoch die Masse des schwimmenden Estrichs nicht mit angesetzt. Tja, was ist nun richtig oder habe ich einen Gedankenfehler?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schallschutz Massivdecke mit schwimmend. Estrich 02 Nov 2011 17:38 #38380

Hallo RAB,

schwimmender Estrich darf NICHT zur Masse der Decke dazu addiert werden, nur Verbundestriche, welche direkt mit der Decke "verbunden" sind.(Wie der Name schon sagt :)
Oder Aufbeton.

Der schwimmende Estrich wird nach Tabelle 17 berücksichtigt.
Er muß eine Mindestmasse von 70 kg/qm haben, was bei 4 cm Zementestrich ja kein Problem ist. Dynamische Steifigkeit des Dämmstoffes beachten.

ACHTUNG: Stahlbeton wiegt nach DIN 4109 nur 2300 kg/cbm.
Unbewehrter Aufbeton 2100 kg/cbm.

Flankierende Wände nicht vergessen !!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schallschutz Massivdecke mit schwimmend. Estrich 03 Nov 2011 16:06 #38396

Hallo,
es ist noch ein wenig anders: Der BGH tendiert dazu, die DIN 4109 T.3 als "nicht mehr dem Stand der Technik gemäß" abzuqualifizieren. Vergesst den Bezug darauf. Vergleiche: LG München Az.: 18 O 2325/08. Wenn der Bauing./Bauphysiker für seine Arbeit haften muss, schadet die Bezugnahme sogar. Es ist deutlich über 57 dB hinauszugehen.
Gruss W.E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1