Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt.

Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 22 Aug 2011 17:50 #37560

Hi Kollegen,

heute habe ich eine Email bekommen, dass sich bei den Expertenlisten für den Energienachweis einiges ändern wird.
Die Listen von DENA und BAFA werden zusammengelegt.
www.effizienzhaus-experten.de/vorabinformationen/

Auch werden einzelne Kriterien, die an die Ausstellung von KFW-Anträgen (Effizienz 40 und 55) erhöht.
Als normaler Energieberater kann man die dann nicht mehr unterschreiben.

Zur Info noch gleich die Regelhefte.
Für das alte Gütesiegel:
effizienzhaus.zukunft-haus.info/fileadmi...el_Effizienzhaus.pdf
Und für die Anforderungen nach der neuen Expertenliste
effizienzhaus.zukunft-haus.info/fileadmi...t_Experten_FINAL.pdf

Alles was ich bisher gefunden habe, war dass ich als normaler Statiker, der seit >20Jahren die Nachweise gerechnet hat die neuen KFW-Anträge für EFZ. 40 und 55)in Zukunft nicht mehr unterschreiben darf, da mir die entsprechenden Lehrgänge für die Module fehlen.
(Nach 20 Jahre Berufserfahrung -und ich habe mich auch ohne teure Kurse auf dem Stand der Technik gehalten- glaube ich kaum, dass die mir dort viel Neues erzählen können)

Die einzige Hintertüre die ich für Leute wie mich gefunden habe ist der Weg über das DENA-Gütesiegel -deren Voraussetzung ich ja immer erfüllt habe- und mit dem werde ich dann auch in die Expertenliste für die Effizienzhäuser übernommen.

Ob das funktioniert konnte mir die Hotline von DENA auch nicht beantworten.
Da warte ich noch auf eine Rückantwort.

Mein Eindruck zu dem Ganzen:
Geplant ist damit die Qualität der Berater anzuheben, was ich sehr begrüssen würde.
Ob das gelingt, wage ich zu bezweifeln.
Denn genau die, die bisher keine Ahnung hatten was sie eigentlich zusammenrechnen, sondern lediglich eine Schulung besucht hatten, werden weiterhin ihre Beratung ausführen dürfen.

-Ich habe gerade mal wieder so ein Beratungsprotokoll eines "Kollegen" auf dem Tisch liegen und habe die Schwierigkeit dem Bauherren und dem Architekten klar zu machen, warum die Empfehlungen einfach völlig falsch sind. Aber das ist ein anderes Kapitel.-

Klar, die grösseren Büros werden einen abstellen, der dann auf Wochen weg ist um die Lehrgänge zu machen.
(Eine Liste mit anerkannten Lehrgänge habe ich bei Dena auch noch nicht gefunden, nur eine Alte)
Aber was machen die vielen kleinen Einzelkämpfer?
Für einen Monat den Laden dicht, um sich auf Lehrgängen das anzuhören, was sie längst praktizieren?

Was ist eure Meinung zu der neuen Expertenliste?

Hat jemand schon nähere Infos, wie mit den Experten umgegangen wird, die zwar seit Jahren die Planung machen, aber dafür der amtliche Stempel fehlt?

Wie werdet ihr es halten?

Gruss Moses
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 27 Aug 2011 11:18 #37608

Hallo,
ich sehen das so: Ihr sollt der Lehrgangsindustrie dienen. Einige Fach- Ing. wollen nicht mehr an den Tisch, sondern gut bez. Lehrgangs-Serien abhalten. Zweitens dienen DENAs als troj. Pferde für die Dämmstoff Industrie. Es ist schon komisch, Häuser in Watte zu packen, statt die Innentemp. abzusenken. Bei Fenster und Türen seh ichs noch ein, sonst keinesfalls. Es gibt auch Fachanwälte. Die machen einen Kurzlehrgang, können sich danach FA für Baurecht nennen. Obwohl sie keinen Schimmer von Bautechnik haben !? Die Frage ist, wie man um so etwas drumrum kommt ohne Geschäftsverlust. Wenn man auf den "Werbe-Instinkt" der Verbraucher setzt, muss man (leider) mitmachen. Die wollen Stempel, Zertifikat und den zugelass. Mann, wegen des spät. Verkaufspreises der Immobilie.
Gruss W.E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 31 Aug 2011 07:13 #37630

hi,

aus dem initialen beitrag könnte man den eindruck gewinnen, man müsse
künftig "alternativlos" bei der dena gelistet sein, um für einen
bauherren nutzbringend (naja ..) bspw. ein kfw40-gebäude bis zum
ende "durchverwalten" zu dürfen?

bisher sind für uns (vermutlich nahezu alle profis, die hier mitlesen?) die
kfw-regelungen (www.kfw.de/kfw/de/I/II/Download_Center/F...izient_Bauen_153.jsp)
massgebend:
Ein Sachverständiger im Sinne der Förderrichtlinien ist ein im
Bundesprogramm "Vor-Ort-Beratung" oder von der Verbraucherzentrale
Bundesverband e. V. zugelassener Energieberater oder eine
nach § 21 EnEV2009 ausstellungsberechtigte Person.

gibt es bei der kfw hinweise darauf, dass sich das ändern, insbesondere
künftig der eintrag in die dena-liste zwingend erforderlich sein wird?

die rechtslage um die künftige kfw_xx-ersteller, das effinzienzhaus-bapperl
und den eintrag in eine (weitere) datenbank ist für mich ziemlich nebulös.
kann jemand den nebel entfernen?

grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 31 Aug 2011 07:32 #37632

Liebe KollegInnen,

ich hab dieselbe Frage: aktuell kann ich als normale Sachverständige die KfW-Nachweise doch (noch???) machen? Allerdings sind die Dinge im Energiebereich, insbesondere was die Technik angeht, auch nicht unbedingt einfacher geworden seit meiner Ausbildung vor 20 Jahren.

Bei der BAfA ist mir auch schon aufgefallen, daß das "Siegel" tatsächlich nur der Lehrgangsindustrie dient. Habt Ihr Euch auf deren Seite mal den Musterbericht für eine Vor-Ort-Beratung angeschaut? Viel Papier mit vielen Textbausteinen. Und alles nur vorher, nicht baubegleitend, wasn Quatsch.

Mittlerweile bietet die KfW auch eine Förderung der Baubegleitung der Förderprogramme an, siehe Programm 431, das kann bis jetzt auch jedeR Sachverständige machen. Das find ich mal eine gute Maßnahme, da die Probleme im Energiebereich ja mehr in der Umsetzung und weniger in der Planung entstehen.

Gruß, Uta
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 31 Aug 2011 20:01 #37648

Hallo,
die Welt ist leider schlecht. Ich arbeite gelegentlich für einen Anwalt, der zgl. Dipl.-Bauing. ist. Der musste sich schon anhören: Sind Sie Fachanwalt für Baurecht? Die durch Werbung verbildeten Leute sagen sich: Lieber eine Facharztbehandlung als vom Hausarzt. Wer rd. 15% mehr verdienen will, kommt um Modequalifikationen nicht drumrum. Hochschul-abgänger, die keinen Job finden, gehen zur Agentur und lassen sich eine Fachausbildung bezahlen - so geht das jetzt !
Gruss W.E.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Neue DENA-Expertenliste, BAFA entfällt. 02 Sep 2011 18:06 #37682

Hi Uta,

mein derzeitiger Kenntnisstand -nach einigen Telefonaten und Mails mit DENA- akzeptiert die KFW-Bank bei den Effizienz 40 und 55 noch die Anträge, die von den normalen Sachverständigen unterschrieben sind.
(Sachverständig nach der ENEV §21).
Danach nicht mehr.
Da muss man in die Liste als Effizienz-Sachverständige eingetragen sein.

Die Leute, die in der Liste der Dena mit DENA-Gütesiegel eingetragen sind und die BAFA-Berater sind dann auch Effizienz-Sachverständige.

Die, wie auch ich, die in der DENA-Liste nur als normale Sachverständige eingetragen sind, können diese Förderanträge und die Abnahme bei den Effizienzhäusern nicht mehr unterschreiben.

Ein Eintrag als Berater mit DENA-Gütesiegel scheint nicht mehr zu funktionieren.
Es geht nur noch der Umweg über die BAFA, oder halt über den Nachweis der Lehrgänge.
D.H. mann muss sich sich jetzt noch in die Liste als BAFA "Vor Ort Berater" eintragen.
Der Antrag wird aber erst bearbeite, wenn man auch einen Antrag auf Förderung stellt.

Man kann auch noch diese Lehrgänge machen, aber ich habe in der Liste der DENA noch keinen Lehrgang gefunden, der nach den neuen Richtlinien anerkannt wird.
Die Liste der "Anerkannten" ist noch auf dem alten Stand.

So weit habe ich mich diese Woche schlau gemacht.
Ich werde mich halt in die Liste der BAFa noch eintragen, und eine Förderung beantragen.
Mal sehen was dann passiert.

Falls jemand noch einen einfacheren Weg findet, würde ich mich freuen, wenn er ihn hier postet.
Mich nervt solcher Bürokratismus.
Kostet den Staat nur ein Haufen Geld.
Bisher habe ich die ganzen "Vor Ort Beratungen" so gemacht als Service für die Kunden.
Dadurch habe ich mir auch den ganzen Schrott mit den blöden BAFA-Berichten gespart.
Aber wenn´s Papa Staat mal wieder umständlich und teuer haben will...

Gruss Moses
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.