Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung

Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 09:14 #34846

Hallo zusammen,

hat jemand von Euch schon mal erlebt dass der Bauphysiker bei Isothermenverläufen (Nachweis Tauwasserausfall) die Betonkernaktivierung der Stahlbetondecken mit ansetzt?
Ist das zulässig? Ich meine nein, denn genau am Rand der Decke fällt doch die Temperatur der Decke ab.

Grüße Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 09:21 #34847

Nix verstaan :dry:

meinst Du etwa die psi-Werte zur ermittlung der Wärmebrücken?

Gruß

Jupp
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 09:51 #34849

Die Isothermen (Linien gleicher Temperatur) kann man nur mit spezieller Software ermittlen. Früher hat man mit dem Glaser Diagramm gearbeitet.
Man gibt den zu untersuchenden Wandaufbau (meistens innerhalb von Fensteröffnungen) in allen Einzelheiten grafisch ein. MEistens wird der Schnitt als dwg in das Programm übernommen. Man benötigt wirklich alle Bauteile mit allen Daten (Decken, Wände, Glas, Fenterrahmen, Wanddämmung, Putz, Folien, etc. mit Ihrem jeweiligen U-Wert und mit Ihrem Psi Wert).

Anschliessend lässt man sich die 13° Isotherme anzeigen. An deren Verlauf (z.B. bei Verlauf innerhalb der Dampfsperre) erkennt man ob Schimmelgefahr (Tauwasserausfall bei 10-12°) besteht oder nicht.

Wenn man die "aktivierte" Decke mit z.B. 25°C eingibt, so drückt man die 13° Isotherme nach außen und verfälscht das Ergebnis.

Gruß Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 09:56 #34850

Fakt ist doch, dass in der Betondecke die Heizleitungen drin sind, oder?

wenn sichergestellt ist, dass diese auch ständig in Betrieb sind (bei kalten Außentemp.), warum sollte man diese dann nicht mit ansetzen?

Zur Vermeidung von Oberflächenkondensat kann man schließlich auch Heizleitungen (Wandheizung, Begleitheizung etc.) nehmen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 10:43 #34855

Ja, es sind Heizleitungen drin. Aber die gehen in der Regel nur bis 0,5m vor den Deckenrand. D.h. genau dort wo sie wichtig wären sind gar keine....

Gruß Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Isothermenverlauf Hülle- Betonkernaktivierung 21 Jan 2011 10:59 #34856

Hallo,

ist gemeint, dass die Tauwasserebene künstlich/rechnerisch
nach Außen verschoben wird, damit die Innenseite warm und so trocken bleibt, dass Schimmel nicht entsteht?
Gruss W.E.

Zusatz: Sind Wandaufbauten mit (von innen) 15mm Kalkgips,
300 mm Creaton f. AW und 20mm Kalkzement, ohne Dämmpaket, nach der alten wie neuen EnEV noch zulässig bzw. ausreichend ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2