Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Energieeinsparnachweis

Energieeinsparnachweis 23 Sep 2010 08:49 #33596

Liebe Kollegen,

ein Kunde beabsichtigt ein bestehendes Einfamilienwohnhaus zu einem 5-Parteienwohnhaus zu erweitern. Dabei ist die Erweiterung wesentlich größer als das urspüngliche Einfamilienwohnhaus. Es ist wird quasi ein neues Gebäude neben dem Bestandsgebäude gebaut. beide Gebäude werden durch ein gemeinsames Dach sowie entsprechende Wanddurchbrüche miteinander verbunden. Der Kunde möchte KfW Mittel (falls möglich für ein KfW 70 Haus) beantragen. Allerdings nur für den Neubau bzw. die Erweiterung. Bin mir nicht sicher, ob das überhaupt möglich ist? Wie müsste dann mit dem Enegrieeinsparnachweis verfahren werden? Muss man dann getrennte Nachweise für Bestand und Neubau führen? Wenn ja, wie würde man die Heizungsanlage dabei sinnvoll abbilden? Es soll eine Gastherme eingebaut werden, die im unbeheizten Keller des Bestandsgebäudes steht? bei einem getrennten Nachweis würde die Heizung ja für ein wesentlich geringeres Gebäudevolumen ausgelegt. Scheint mir nicht stimmig.
Kann mir jemand weiter helfen?

Vielen Dank für die Mühen.

J. Hoffmann
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Energieeinsparnachweis 23 Sep 2010 11:01 #33598

Hat denn niemand eine Idee??
Stehe da wirklich auf dem Schlauch!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Energieeinsparnachweis 23 Sep 2010 13:59 #33600

Also,
meine Einschätzung sieht wie folgt aus:

Für den Umbau des Einfamilienhaus wäre kein neuer EnEV-Nachweis erforderlich, weil es sich bei der Umnutzung zu einem Mehrfamilienhaus weiterhin um eine Wohnnutzung handelt (die Anforderungen der Enev zum Bestand sind natürlich einzuhalten).
Bei der Erweiterung kenne ich das so, dass bei einer unveränderten Heizungsanlage diese dann als Nahwärme bewertet wird (sehr ungünstig), bei einer neuen Heizungsanlage (so soll es ja sein) für beide wäre zu überprüfen, inwieweit sich das zu kleinere Volumen überhaupt auswirkt (meines Erachtens verschlechtert es ein wenig den Wirkungsgrad des Brenners, bei Verteilung sowie Warmwasser ist das betrachtete Volumen das richtige). Zu beachten ist ja auch, dass sich das Referenzgebäude auf die gleiche Geometrie bezieht, so richtig falsch kann der Nachweis dann doch gar nicht werden, oder?

Gute Erfahrungen habe ich mit der KfW-Hotline gemacht, fragen kostet nichts.

Und vor allen Bemühungen: schaden kann es nicht, zu hinterfragen, ob ein kfw-70-Anbau für die Beteiligten wirklich wirtschaftlich ist und ob sich nicht sowohl planerischer wie baulicher Aufwand einzusparen lohnen kann. Aber danach war ja nicht gefragt, ich weiß.

Nicht gefragt wurde nach dem Schallschutz, der ist aber auch nicht ohne. Hier ist beim Vertrag genau darauf zu achten, wass denn geschuldet wird (und vorher, ob dies erreichbar ist).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Energieeinsparnachweis 23 Sep 2010 14:51 #33602

Herzlichen Dank für Ihre Einschätzungen.

Der Schallschutz wurde vom Bauherren noch nicht weiter theamtisiert. Ich bin in dieses Bauvorhaben mehr oder weniger nachträglich rein gerutscht. Auch zunächst nur mit der bitte den KfW Antrag zu erstellen. Habe dem Bauherren bereits erklärt, dass dieser KfW Antrag aber nicht so ohne weiteres zu erstellen ist, sondern entsprechende rechnerische Grundlagen erfordert.
Ich werde es nun so halten, dass ich 2 getrennte Nachweise führe. Einen Nachweis des Neubaus für den KfW 70 Antrag und einen Nachweis des Gesamtgebäudes. Denn Alt- und Neubau verschmelzen quasi zu einem Gebäude. Da es sich um ein Mehrfamilienwohnhaus handelt muss ja auch ein Energieausweis für das Gesamtgebäude vorliegen!
Ich werde aber vorsichtshalber auch nochmal mit der KfW Rücksprache halten.

Nochmals vielen Dank!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1