Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Energiepass

Energiepass 06 Mär 2006 15:38 #13632

  • RM
  • RMs Avatar
  • OFFLINE
Hallo leute ,
habe versucht mich bei der DENA registrieren zu lassen. Hat bisher nicht funktioniert.( trotz oder wegen vorh. bauvorlageberechtigung ? )
Wie lange könnte das überhaupt dauern ?
Wer darf denn eigentlich Energiepässe ausstellen ?
Wer bauvorlageberechtigt ist oder wer ?
Falls das mit uferlosen weiterbildungskosten verbunden sein sollte ..dann nein danke .

Gruß RM
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReEnergiepass 07 Mär 2006 06:32 #13646

Hallo RM,

also ich habe mich bei der DENA per Fax regiestriert (Bauvorlageberechtigung) und hatte nach ca. 1 Woche die entsprechenden Unterlagen per Post.
Kann also über die Bearbeitungszeit nicht klagen; war allerdings auch schon vor ca. 1 Jahr. Da war der "Andrang" vielleicht noch nicht so groß.

Tschüss
Olaf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReEnergiepass 07 Mär 2006 11:27 #13656

hallo,

habe vor weihnachten fax abgeschickt. nach ca 5-6 wochen war die eintragung drin.
allerdings nichts per post bekommen ?!?? was steht n da drin?

grüßle
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReEnergiepass 09 Mär 2006 13:37 #13699

Was soll den die Registrierung bei der DENA überhaupt bringen??????
Ich selber mache gerade einen Fernlehrgang zum Energieberater. Interressant hierfür ist eigentlich nur die Eintragung bei der Bafa. Nach Aussagen von vielen Leidensgenossen, bin ich mir aber auch nicht mehr sicher, ob ich diese Eintragung überhaupt will. (RIESEN AUFWAND - LANGE WARTEZEITEN)

Aber die Registrierung bei der DENA ist doch eigentlich für nichts nötig. Wer ab wann und wie Energiepässe erstellt, regelt doch die neue EnEV, die es noch nicht gibt. Nach meinem Wissensstand wird lediglich überlegt zu den bisherigen Zugelassenen (Wärmeschutznachweis) auch Energieberater im Handwerk zuzulassen, um die Vielzahl an nötigen Pässen abdecken zu können.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReEnergiepass 10 Mär 2006 07:10 #13714

Oh ja,
die vielen Energipässe für wenig Geld, super!
+
Genau deswegen sitzen ja auch Kfz-"Sachverständige", Sozial-Pädagogen und Immobilienverkäufer und Baumarkt-"Spezies" und was weiß ich noch bei den Energieberatern!
+
Das ist kein Schxxx!!
+
Die Dena-Registrierung, damit es eine Nummer gibt und man offiziell als Energiepaß-Aussteller gelistet ist.
Gelistet werden:
- Bauvorlageberechtigte
- Vor-Ort-Energieberater (Bafa-Listung)
- Gebäudeernergieberater
- sonst. qual. Fachleute
+
Der Hit ist, nachdem nun JEDER ausgebildet wird soll eine Zertifizierung eingeführt werden - es lebe der Bürokratenstaat - olé.
+
In diesem Sinne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ReEnergiepass 10 Mär 2006 12:32 #13743

Was für eine Zertifizierung sprichst du da an???

Ich glaube nicht das zukünftig jeder Energiepässe aufstellen darf, es sei denn diesee werden anhand von Verbrauchsdaten ermittelt. Das hofft glaube ich keiner von uns. Schließlich wird keiner so blöd sein, seine Immobilie schlecht zu rechnen.

Mir bleibt nur zu sagen: Die Regelungen der EnEV sind nachvollziehbar, aber nicht einfach zu verstehen !?! Damit meine ich, das es mit Sicherheit Handwerker gibt, die verstehen die Nachweise der EnEV zu rechnen, aber das wird nicht der Regelfall sein. Schließlich bekommt nicht ein mal der Handelübliche Architekt (ich kenn jedenfalls keinen) die Nachweise hin. Daher kann es bei entsprechender Norm nur einen Berufsstand geben, der hierfür qualifiziert ist. (Denkt mal drüber nach)

Zudem fällt mir wieder ein Lieblingsthema ein: Die Kosten steigen, die Einnahmen sinken. Unser Problem ist, das wir uns das selber zuzuschreiben haben. Wenn jemand einen Wärmeschutznachweis möchte, oder eine Statik, kommt er an uns nicht vorbei.
Da es aber immer mehr Kollegen gibt, die bei vollem risiko mit weniger zufrieden als jeder Maurer, werden die Preise immer weiter gedrückt. Geht mal zum Zahnarzt und schaut auf die Abrechnung. Ihr werdet sehen, das er mindestens den 1,3 fachen Satz abrechnet und nicht den 0,25 fachen. Die Zahnärzte halten aber zusammen, dadurch sind wir dazu bereit die Leistung dementsprechend zu entlohnen, da es sie nirgendwo günstiger gibt.
Tut mir bitte alle den Gefallen und denkt mal darüber nach, was wir uns gegenseitig antun. Unser ganzer Berufsstand ist dabei zu verarmen. Bei den ganzen Normänderungen und neuen Qualifizierungsanforderungen bleibt eh schon wenig über.

Eins ist auf jeden Fall klar: Eine gute Statik ist ihr Geld wert, da sie ein Kostenoptimiertes Bauwerk beschreibt. Gleiches gilt für den Wärmeschutznachweis, bei entsprechender Beratung. So müssen wir das auch verkaufen.
Wie laut schreien die Leute wenn etwas passiert, aber keiner will unseren Berufsstand ausreichend würdigen.

Aber jetzt bin ich zu weit vom eigentlichen Thema entfernt. Seht den Energiepass als Chance für neue Tätigkeitsfelder unserers Berufes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2