Befestigungstechnik im Beton- und Mauerwerkbau

Befestigungstechnik im Beton- und Mauerwerkbau  ISBN 3433011346

Hier bei amazon.de bestellen


diestatiker über das Buch

Dieses Buch gehört nach unserer Meinung bei jedem Tragwerksplaner auf den Schreibtisch, es vermittelt einen umfassenden Einblick in alle Bereiche der Befestigungstechnik.

 

Es werden die verschiedenen Arten und Untergründe dargelegt, die Ausführung wird erläutert und alles durch Beispielrechnungen belegt.

Darüber hinaus sind die vielen Hinweise zur Ausführung mit den aufgezeigten Auswirkungen eigentlich ein Muss und eine Selbstverständlichkeit für jeden Handwerker, was aber leider in der Praxis noch nicht so ist.

Nach Aussage des Institutes des Autors gibt es von verschiedenen Herstellern Seminare für Handwerker.

Obwohl ich persönlich der Meinung war schon viel über die verschiedenen Befestigungsarten zu wissen, musste ich doch feststellen, dass mir einige Hintergründe nicht bewusst waren.

Das Buch ist sowohl für „Neueinsteiger“ als auch für „alte Hasen“ bestens geeignet, da man selbst entscheiden kann wie tief man in die Materie einsteigt. Möchte man sich umfassend informieren, so kann man sich intensiv mit den vielen Grafiken auseinander setzen und viel lernen, will man einen leichten Einstieg, so genügt es den Text zu lesen.

Hochinteressant für mich das Kapitel Mauerwerk, indem ausführlich auf die unterschiedlichen Möglichkeiten und Risiken eingegangen wird. Mauerwerk bedeutet ja für viele Statiker „keine Dübel“, hier werden aber Möglichkeiten aufgezeigt, wie man dennoch zu einer tragfähigen Verankerung im Mauerwerk kommen kann.

Anhand von vielen Bildern und Grafiken wird insgesamt sehr deutlich wo die Grenzen der unterschiedlichen Befestigungstechniken liegen und wie viel Sicherheiten in den jeweiligen Zulassungen wirklich stecken. Verwundert hat mich, wie dicht die real gemessenen Dübelwerte an den Berechnungsformeln liegen, d.h. wie gering die Streuung ist.

Aufpassen muss man ganz besonders bei der Verarbeitung: Hier können durch falsche Anwendung sehr schnell die Sicherheitsgrenzen überschritten werden (z.B. Nichtausblasen des Bohrloches bei manchen Dübeln, oder falsche Bohrart im Mauerwerk).

 

 

 

Das Buch selbst ist über den Verlag nicht mehr zu beziehen, man erhält aber z.B. bei Amazon noch gebrauchte Bücher (aktuell 82,46€). Es erscheint im September 2005 eine Neuauflage in englischer Sprache ISBN 3-433-01143-5 ca. 99€ (ca. 370 Seiten und 465 Abbildungen)

Titel: Anchorage in Concrete Construktion

 

 

Aus dem Inhalt:

1 Einleitung

Befestigungen in Beton
2 Befestigungssysteme
3 Grundlagen
4 Tragverhalten von Kopfbolzen, Hinterschnitt- und Spreizdübeln im ungerissenen und gerissenen Beton
5 Tragverhalten von Ankerschienen im ungerissenen und gerissenen Beton
6 Tragverhalten von Verbunddübeln im ungerissenen und gerissenen Beton
7 Tragverhalten von Kunststoffdübeln im ungerissenen und gerissenen Beton
8 Tragverhalten von Setzbolzen im ungerissenen und gerissenen Beton
9 Einfluss von Befestigungen auf die Tragfähigkeit des als Ankergrund dienenden Bauteils
10 Korrosion
11 Brandverhalten
12 Erdbeben- und Schockbeanspruchung
13 Bemessung von Befestigungen nach bauaufsichtlichen Zulassungen
14 Bemessung nach internationalen Regeln
15 Beispiele
Befestigungen in Mauerwerk
16 Befestigungssysteme
17 Mauerwerksarten
18 Tragverhalten von Kunststoffdübeln in Mauerwerk
19 Tragverhalten von Injektionsdübeln in Mauerwerk
20 Beispiele
21 Anwendungen

Über die Autoren


Rolf Eligehausen studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Braunschweig und promovierte an der Universität Stuttgart. Nach einem 2jährigen Forschungsaufenthalt an der University of California Berkeley wurde er 1984 Professor für Befestigungstechnik an der Universität Stuttgart. Professor Eligehausen ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Sachverständigenausschüsse auf den Gebieten des Stahlbetonbaus und der Befestigungstechnik und Verfasser zahlreicher Aufsätze aus diesen Fachgebieten.

Rainer Mallée studierte Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig und promovierte 1980 an der Universität Stuttgart. Von 1980 bis 1987 leitete er das Ing.-büro Prof. Rehm in München. Von 1988 bis 1995 war er Entwicklungsleiter Befestigungselemente bei den fischerwerken in Waldachtal und leitet seit 1996 die Forschung der Unternehmensgruppe fischer