fischer Bemessungssoftware Rebarfix 3.0

Geschrieben von DieStatiker am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Für die tägliche Arbeit des Planers bietet fischer die effiziente Möglichkeit der Bemessung von nachträglichen Bewehrungsanschlüssen im Betonbau – Rebarfix 3.0.
fischer Rebarfix 3.0  bietet über die multifunktionelle Auswahl die Möglichkeit, einen nachträglich hergestellten Anschluss von Betonstabstahl BSt 500 mittels Endverankerung oder Übergreifungsstoß, bzw. einen Anschluss des fischer Bewehrungs-Gewindeankers FRA mittels Übergreifungsstoß zu bemessen.
Über die Sortimentseinstellung haben Sie Zugriff auf unsere bewährten, innovativen Injektionsmörtel FIS V (Vinylesther-Hybrid) und FIS EM (Epoxidharz). Beide Injektionsmörtel sind mit nationalen, deutschen Zulassungen (DIBt) und Europäischen Technischen Zulassungen (ETA) für nachträglich hergestellte Bewehrungsanschlüsse ausgestattet. Diese Systemzulassungen erlauben die sichere Bemessung und Ausführung der Anschlüsse. Mit Rebarfix 3.0 haben Sie die Möglichkeit die notwendigen Nachweise, professionell und mit minimalem Zeitaufwand zu erstellen.
Die Bemessung kann für alle üblichen Betongüten ausgeführt werden (C12/15 - C50/60). Bei Vorauswahl einer Expositionsklasse, erfolgt automatisch eine Überprüfung der erforderlichen Mindestbetonfestigkeit und der Mindestbetondeckung. Brandschutztechnische Anforderungen an den Bewehrungsanschluss können mit Rebarfix 3.0 ebenfalls berücksichtigt werden.
Als Grundlage der Bemessung dienen für Deutschland die Betonbaunorm DIN 1045-1:2008-08, sowie die Zulassungen des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt), für die beinhalteten Injektionssysteme.
alt

Die Oberfläche des Programms im Windows 7 Layout, basiert auf Erfahrungen mit technischer Software im Baubereich, ist sehr anwenderfreundlich und ermöglicht Ihnen die Benutzung ohne lange Einarbeitung. Ein Live-Update von Rebarfix 3.0 ist jederzeit möglich.
alt

Die multifunktionale Eingabemaske bietet die Möglichkeit, alle notwendigen Parameter ohne großes Umschalten zu ändern. Gleichzeitig ermittelt das Programm im Hintergrund immer die Auslastung der gewählten Stäbe. Somit hat der Anwender immer den Überblick und kann stets Änderungen vornehmen, die zu einem positiven Ergebnis führen.
Auf der Ergebnisseite der Programmoberfläche werden über den gewählten Baustahldurchmesser hinaus, die benachbarten Stahldurchmesser angezeigt. Dies gibt die Möglichkeit sich schnell einen Überblick zu verschaffen und eventuell eine günstigere Möglichkeit, als die zuerst gewählte, anzunehmen.

www.fischer.de