Haftungsrisiken sicher aus dem Weg gehen

Geschrieben von Administrator am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Die Juli-Ausgabe von Praxis-Check zeigt Planern, wie sie Haftungsrisiken am Bau erkennen und vermeiden

 

Kissing, 1. August 2007. Bauleiter sind auf der Baustelle dafür verantwortlich, dass die Ausführung mit den Plänen, Leistungsbeschreibungen und Regeln der Bautechnik übereinstimmt. Müssen Bauleiter deshalb ständig auf der Baustelle präsent sein und alle Vorgänge und jeden Mitarbeiter überwachen? Die Juli-Ausgabe von Praxis-Check Haftungsrisiken am Bau erkennen und vermeiden  zeigt Bauleitern, aber auch Planern wie sie alle Prozesse möglichst im Griff haben und Haftungsrisiken rechtzeitig entgegentreten.

Welche Bedeutung hat eigentlich der Architektenvertrag? Der Autor und Baurechtsexperte Markus Cosler erläutert in der aktuellen Praxis-Check-Ausgabe von WEKA MEDIA, worin die Rechtsnatur des Vertrages besteht und welche Verpflichtungen der Architekt demnach gemäß dem jeweiligen Vertragstyp hat. Zentral bei der Haftung ist der Begriff des Mangels bei Architektenleistungen. Hierbei zeigt er, welche rechtlichen Konsequenzen aus einer mangelhaften Architektenleistung resultieren und welche Ansprüche auf den Planer zukommen können.

 

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Haftungsvorsorge. Der Autor erklärt, was Architekten vorab unternehmen können, um das Haftungspotenzial zu reduzieren. In den folgenden Kapiteln geht er auf die Themen Haftungsrisiko bei der Planung und Ausführung ein. Das Haftungsrisiko besteht letztlich  auch bei der Schlussrechnungsprüfung und Gewährleistungsüberwachung. Hier wird gezeigt, welche Vorschriften  der VOB/B gerne übersehen werden bzw. wie lange ein Handwerker in der Haftung steht.

 

Am Beispiel des Rechtsstreites um den Berliner Hauptbahnhof erläutert Markus Cosler darüber hinaus die Urheberrecht-Problematik. Welche Rechte Planer in dieser Hinsicht haben und inwiefern Architektenpläne, gerade bei Altbauten, geschützt sind, wird abschließend detailliert erläutert.

 

Der Autor Markus Cosler ist Partner der Aachener Anwaltskanzlei Delheid Soiron Hammer. Der berufliche Schwerpunkt des Juristen liegt im privaten Baurecht, insbesondere VOB/B und HOAI. Neben seiner Tätigkeit als Anwalt ist er Referent von baurechtlichen Seminaren. Bei WEKA MEDIA sind von ihm außerdem die Werke Maßtoleranzen im Hochbau, Die VOB für ihr Gewerk. Praxiskommentar und Aufmaß und Abrechnung erschienen.

 

 

Markus Cosler

Haftungsrisiken am Bau erkennen und vermeiden

Muss ich täglich vor Ort sein, alles untersuchen und jeden überwachen?

Broschur DIN A 4, 82 Seiten

29,- Euro zzgl. MwSt. und Versandkosten

ISBN 3-8277-1384-6, Bestellnummer: 1384

 

 

Über WEKA MEDIA:

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Verlage Deutschlands für Fachinformationen im Business-to-Business-Bereich. Das Unternehmen bietet qualitativ hochwertige, praxisbezogene Produkte und Services an und nutzt dafür seine hohe Medienkompetenz: Das Spektrum reicht von Software-,  Online- und Printprodukten über E-Learning-Angebote und eine modular aufgebaute Internet-basierte Großkundenlösung bis hin zu Seminaren und Kongressen.  Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Sicherheit, Gesundheit und Umwelt, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörden, Bauhandwerk, Architektur und Immobilienwirtschaft sowie Informationstechnologie. Der Fachverlag ist ein Unternehmen der in fünf europäischen Ländern operierenden Verlagsgruppe WEKA Business Information GmbH & Co. KG. Die unter dem Dach von WEKA Business Information zusammengefassten Verlage beschäftigen derzeit ca. 1.000 Mitarbeiter und haben 2005 einen Umsatz von 150 Millionen Euro erwirtschaftet.