Erfolg durch Qualität und Technik

Geschrieben von Administrator am . Veröffentlicht in Aktuelle Pressemeldungen

Rosenheimer Fenstertage 2005

Das Motto der 33. Rosenheimer Fenstertage 2005 „Erfolg durch Qualität und Technik“ soll für die Fenster- und Fassadenbranche ein Aufbruchsignal sein, denn in Mitteleuropa können Hersteller nur mit einem kompromisslosen Bekenntnis zur Qualität bestehen. Die wichtigsten Trends und Praxisfragen aus Technik, Wissenschaft und Normung werden kompakt und mit direktem Praxisbezug analysiert und präsentiert.

Die Regelungen der Produktnormen und die CE-Kennzeichnung machen einen Produktvergleich für den Käufer einfacher. Die Hersteller und das ift Rosenheim müssen deshalb gemeinsam nach Wegen suchen, wie ein hohes Qualitätsniveau von Fenstern und Fassaden erhalten, ausgebaut und durch Qualitätssicherungs-systeme sichergestellt werden kann, die dem Käufer gegenüber als glaubhafter Nachweis dienen.

Dies gilt für Premiumprodukte mit innovativen Funktionen ebenso wie für einfache und preisgünstige Produkte für Erstausstattung oder „kleine Geldbeutel“. Im Vordergrund muss jedoch immer eine verlässliche Gebrauchstauglichkeit jenseits der Mindestanforderung stehen. Die Fenstertage werden hierzu Antworten auf die zentralen Praxisfragen geben. Ulrich Sieberath und Andreas Kreutzer werden beispielsweise das „Wunschfenster“ aus technischer Sicht und aus Käuferperspektive beleuchten. Prof. Dr.Ing. H.-J. Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, wird erfolgreiche Organisationsformen für den Mittelstand vorstellen.
Die praxisorientierte Programmgestaltung und ein attraktiver Tagespreis macht die Teilnahme sicher auch für Besucher interessant, die sich nur für einen Tag „losreißen“ können. Am Freitag findet alternativ zum traditionellen Besuch der ift-Labore auch eine Fachführung durch die Allianz Arena statt. In sechs Themenblöcken und im Plenum vermitteln führende Referenten ihr Wissen aus erster Hand und berichten über Entwicklungen, die unsere Branche direkt beeinflussen.


Im Themenblock Fenster und Fassaden präsentiert neben konkreten Lösungen für Fragen rund um die CE-Kennzeichnung auch die Innovation geklebter Glasscheiben in Fenstern und Fassaden, die sicher Grundlage für eine Vielzahl neuer und leistungsfähiger Konstruktionen sein wird.

 

Im Themenblock Glas wird neben konkreten Lösungen für Fragen rund um die CE-Kennzeichnung auch der Umgang mit der tatsächlichen Schalldämmung am Bau behandelt. Dr.-Ing. Albrecht Burmeister vermittelt anschließend einen anschaulichen Einblick in die konstruktive Umsetzung architektonischer Glasträume.

 

Im Themenblock Energieeffizienz werden die technischen Hintergründe und die konkreten Konsequenzen der Energieeffizienzrichtlinie für die Fenster- und Fassadenbranche erläutert. Darüber hinaus wird die strittige Frage nach dem „richtigen“ U-Wert geklärt.

 

Im Dialogforum Gutachten werden aktuelle und strittige Fragen konkret diskutiert und beantwortet. Hierzu zählen sicherlich die Fenstermontage, der Umgang mit Kennwerten und die Problematik, wer für Tauwasser- und Schimmelpilzbildung aufgrund fehlender Lüftungsplanung verantwortlich ist.

 

Der Themenblock Europa zeigt die durch die CE-Kennzeichnung veränderten Spielregeln in Europa konkret an exemplarischen Beispielen auf. Der Länderschwerpunkt zeigt am Beispiel Italien, wie sich ein nationaler Markt zum Positiven entwickeln kann.

 

Im Themenblock Sicherheit wird anschaulich demonstriert, wie das Käuferbedürfnis nach Sicherheit ganzheitlich, strategisch und nachhaltig für einen erfolgreichen Markt Nachrüstprodukte genutzt wurde. Darüber hinaus wird das Potenzial für die Segmente Fensterbeschlag und natürliche Rauchabzugsöffnungen aus Sicht von Technik und Marketing aufgezeigt.